Autofahrer in Singen können wieder aufatmen: Die Sperrung in der Schaffhauser Straße ist beendet und der Bahnübergang wieder offen für den Verkehr. Auch im Rathaus ist man froh, dass der Verkehr nun wieder ungehindert fließen kann. „In diesem Jahr musste wegen Gleisbauarbeiten der Deutschen Bahn zwischen Singen und Welschingen und einem Gleisbruch dreimal die Schaffhauser Straße gesperrt werden. In der Regel war eine Sperrung wegen der Deutschen Bahn nur alle drei Jahre nötig“, sagt Stefan Mohr, Pressesprecher bei der Stadt Singen. Seit dem Wochenende sei die Schaffhauser Straße wieder befahrbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Laut Stefan Mohr bedauere die Stadt die Vielzahl der Sperrungen, infolge derer es zu deutlichen Verkehrsbehinderungen kam, da die Schaffhauser Straße eine der wichtigsten Einfallstraßen nach Singen sei. „Leider mussten wir, da es zu einem Schleichweg durch die Rad- und Fahrradstraße kam, zahlreiche Autofahrer verwarnen“, so Mohr weiter. Zur Erinnerung: Bereits im Juni und im August musste der Bahnübergang wegen Gleisarbeiten gesperrt werden. In den Sozialen Netzwerken zeigten sich die Autofahrer von der erneuten Sperrung wenig begeistert.

Auch die Arbeiten in der Friedinger Straße sind abgeschlossen. Dort war die Straße seit dem Sommer über mehrere Monate hinweg ebenfalls ...
Auch die Arbeiten in der Friedinger Straße sind abgeschlossen. Dort war die Straße seit dem Sommer über mehrere Monate hinweg ebenfalls gesperrt. | Bild: Biehler, Matthias

Auch Friedinger Straße ist wieder frei

Gute Neuigkeiten gibt es auch von der Friedinger Straße. Auch dort sind die Bauarbeiten laut Stefan Mohr seit dem Wochenende abgeschlossen. Was nun noch fehlt, sei der Gehweg stadteinwärts, doch dieser solle in den nächsten Tagen neu gepflastert werden. Laut Mohr seien die Straßenbaumaßnahmen in der Friedinger Straße notwendig gewesen, da der Straßenabschnitt reines „Flickwerk“ gewesen sei. Er beziffert die Kosten auf 450.000 Euro. „Bei der Baumaßnahme musste nicht nur der Straßenbelag ausgetauscht, sondern auch die Frostschutzschicht erneuert werden“, so Mohr. Zudem habe man eine barrierefreie Bushaltestelle gebaut, die Trinkwasserleitung erneuert sowie Strom- und Glasfaserkabel verlegt.