Die Schüler der Klassen 10b, c und d sowie die Schüler der Klasse 9a der Ekkehard-Realschule haben ihre Abschlusszeugnisse erhalten. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht hat Schulleiterin Patricia Heller-Tassoni Schüler und Eltern aufgrund der aktuell geltenden Corona-Vorschriften klassenweise in der Pausenhalle begrüßt.

Eva Leppich war laut Pressemitteilung in diesem Schuljahr Jahrgangsbeste in der Realschule. Sie hat einen Notendurchschnitt von 1,0 erreicht und erhielt darüber hinaus die Fachpreise für Deutsch, Geographie, Mathematik und Chemie.

13 Schüler erhalten einen Preis

Insgesamt haben an der Schule 60 Schüler den Realschulabschluss erlangt, davon haben 13 einen Preis für einen Notendurchschnitt bis 1,9 erhalten. 17 Schüler freuten sich über ein Lob für einen Notendurchschnitt bis 2,4.

14 Schüler haben laut Pressemitteilung den Hauptschulabschluss erreicht, davon zwei mit einem Lob.

Das könnte Sie auch interessieren

Patricia Heller-Tassoni resümierte in ihrer Ansprache die Zeit des Lockdowns und schlug dabei die Brücke in die Zukunft. Die Absolventen sollten ihre Erfahrungen aus der Krise als Gewinn mitnehmen und ihre Welt gestalten können, wie sie sie haben möchten.

Gesundheit als höchstes Gut

Die Krise habe uns gelehrt, dass Gesundheit das höchste Gut sei und Verantwortung ein Wert, der zuvor schon fast in Vergessenheit geraten wäre, so Heller-Tassoni. Verantwortung für sich und für andere zu übernehmen, sein Handeln so auszurichten, dass man auch das Wohl seines Nächsten im Blick habe, das solle die Schüler auf ihrem Weg begleiten. Denn sie seien diejenigen, die die Welt von morgen gestalten würden.

Im Anschluss fanden laut Pressemitteilung die jeweiligen Klassenlehrer herzliche Worte für ihre Schüler und auch die Schüler bedachten ihre Lehrer mit dankenden und lobenden Worten. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von zwei Lehrern an Piano und Gitarre.