Singens Oberbürgermeister und Vorsitzender des Ortsverbandes des Deutschen Roten Kreuz fasste es so zusammen: „Die Arbeit im Jahr 2019 hat außerordentlich gut funktioniert.“ Das sagte er während der Hauptversammlung. Ein großes Thema sei die neue Rettungswache des Kreisverbandes auf der Schanz. Der Ortsverband wird in die frei werdenden Räume der jetzigen Rettungswache an der Schaffhauser Straße einziehen.

Das war im Juli, Spatenstich für die neue Rettungswache des DRK Kreisverbands Konstanz. Auf dem Bild (von links) Wolfgang Riede (Architekt), José da Silva (Leiter Rettungsdienst), Artur Ostermaier (Bauausschuss), Patrick Lauinger (DRK Geschäftsführer), Frank Hämmerle (DRK Kreisvorsitzender), Oberbürgermeister Bernd Häusler, Franz Moser (Bauausschuss) und Normen Küttner (stellvertretender Betriebsratsvoritzender) symbolisch Hand an.
Das war im Juli, Spatenstich für die neue Rettungswache des DRK Kreisverbands Konstanz. Auf dem Bild (von links) Wolfgang Riede (Architekt), José da Silva (Leiter Rettungsdienst), Artur Ostermaier (Bauausschuss), Patrick Lauinger (DRK Geschäftsführer), Frank Hämmerle (DRK Kreisvorsitzender), Oberbürgermeister Bernd Häusler, Franz Moser (Bauausschuss) und Normen Küttner (stellvertretender Betriebsratsvoritzender) symbolisch Hand an. | Bild: Susanne Gehrmann-Röhm

Umzug schon im Jahr 2022?

„Wir hoffen, dass wir im Frühjahr 2022 den lang ersehnten Umzug in die ‚alte‘ Rettungswache vollziehen können“, kündigte Geschäftsführer Günter Elgaß den Beginn einer neuen Ära an. Man müsse sich der Herausforderung stellen, dass die Rahmenbedingungen für Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren wollen, geändert werden müssen. Aus Sicht von Günter Elgaß hat der Ortsverband Singen mit seinen Tätigkeiten im Jahr 2019 einen Dienst im Zeichen der Menschlichkeit geleistet.

Das könnte Sie auch interessieren

Fleißiges Spendeteam

Bei zwölf Terminen wurden 1318 Blutkonserven erstellt, wofür das Blutspendeteam 1625 ehrenamtliche Stunden einbrachte. In 30 Erste-Hilfe-Kursen schulte das Ausbildungsteam 396 Teilnehmer, was vier Kurse und 88 Teilnehmer mehr als im Vorjahr entspricht. Derzeit sind vier Ausbilder für den Ortsverein tätig, ein weiteres aktives Mitglied habe gewonnen werden können. Nach Fortbildung eines Ausbilders kann der DRK-Ortsverband nun auch Erste-Hilfe-Kurse für Kinder anbieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurse und Hilfsfahrten

Wie Elgaß berichtete, sind weitere Angebote gut angekommen. So übernahm der Behinderten-Fahrdienst 160 Fahrten und legte dabei 6890 Kilometer zurück. Der Verein bot unter dem Motto „Bewegung bis ins hohe Alter“ 16 Bewegungsprogramme an. Eine sehr positive Bilanz zog Schatzmeister Ralf Zimmermann, im Jahr 2019 erwirtschaftete der Ortsverein Singen knapp 16.300 Euro. Den Dankesworten von Günter Elgaß an alle Mitglieder und Förderer schloss sich auch der erste Vorsitzende an: „Wir sind froh, dass die Mitglieder auch in der Coronakrise aktiv im Einsatz sind“, fügte Bernd Häusler hinzu.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €