Ein Mann ist am Mittwoch gegen 20 Uhr mit seinem Auto von der Fahrbahn auf der Kreissraße 6122 zwischen Singen und Hausen abgekommen und nach mehrfachem Überschlagen im Grünstreifen zum Stehen gekommen. Wie die Feuerwehr Singen mitteilt, wurde die Abteilung um 20.13 Uhr zur Rettung alarmiert, denn der Mann war im Wagen eingeschlossen. „Es bestand der Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung“, erklärt Kommandant Mario Dutzi, daher sei höchste Vorsicht geboten gewesen. Die Feuerwehr habe daher das Dach des Fahrzeuges entfernt.

20 Feuerwehrleute waren zur Rettung im Einsatz, außerdem Rettungsdienst, Notarzt und Polizei.
20 Feuerwehrleute waren zur Rettung im Einsatz, außerdem Rettungsdienst, Notarzt und Polizei. | Bild: Feuerwehr Singen

Rückblickend habe der Mann Glück im Unglück gehabt, so der Kommandant, denn er sei trotz schwerem Unfall ansprechbar gewesen und nur mittelschwer verletzt. Das Auto war nach Dutzis Einschätzung schon vor der Entfernung des Dachs stark beschädigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften unter Leitung von Mario Dutzi im Einsatz. Neben der Rettung ging es auch um Brandschutz, das Fahrzeug wurde demnach auf auslaufende Betriebsstoffe untersucht. Zusätzlich zu den Feuerwehrleuten waren auch Rettungswagen, Notarzt und die Polizei vor Ort, wie Dutzi berichtet.

Wie das Unfall-Geschehen verlief

So schildert die Polizei den Hergang des Unfalls am Mittwochabend auf der Kreisstraße 6122 zwischen Hausen an der Aach und Singen: Ein 25-Jähriger BMW-Mini-Fahrer war auf der K 6122 von Hausen an der Aach in Richtung Singen unterwegs. Dabei kam der junge Mann mit seinem Wagen zunächst nach rechts ins Bankett, lenkte gegen und geriet auf die Gegenfahrbahn. Aufgrund eines entgegenkommenden Autos lenkte der 25-Jährige in der Folge stark nach rechts gegen, verlor die Kontrolle über seinen BMW, geriet ins Schleudern und überschlug sich daraufhin mehrfach, bevor das Auto im Bankett zum Liegen kam. Der junge Mann erlitt dabei Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte ihn in eine Klinik. Die Kreisstraße 6122 war während er Unfallaufnahme voll gesperrt.