Ein 90 Jahre alter Mann ist am Freitagmorgen gegen 10 Uhr mit seinem Auto in ein Schaufenster eines Supermarktes in der Uhlandstraße in der Singener Nordstadt gefahren. Wie die Polizei gegenüber dem SÜDKURIER noch am Unfallort mitteilte, war der Mann auf dem Weg zum Einkaufen. Er wollte seinen Wagen auf den Parkplätzen vor dem Lebensmittler einparken.

Personen kamen zum Glück keine zu Schaden

Zuvor ließ er eine Fußgängerin passieren. Laut Polizei kam er vermutlich dabei mit seinem Rad an den Bordstein, gab infolge dessen zu viel Gas, fuhr mit seinem Wagen mit zu hoher Geschwindkeit gegen die Abgrenzung vor dem Schaufenster und drückte diese mitsamt dem Glas ins Innere des Marktes.

Wie die Betreiberin des Supermarktes bestätigte, sei bei dem Unfall voraussichtlich niemand verletzt worden. Lediglich die Scheibe ging zu Bruch und die Abgrenzung zum Parkplatz hin wurde beschädigt. Ein Regal, das im Inneren vor dem Schaufenster stand, wurde umgerissen.

Die sich darauf befindlichen Flaschen vielen allesamt herunter. „Es waren aber nur Plastikflaschen“, sagte sie. Der Betrieb sei nach wenigen Minuten des Schrecks wieder aufgenommen worden.

Nach Angaben der Polizei habe sich im Nachgang eine Frau bei den Beamten gemeldet, die doch eine Verletzung geltend gemacht habe. Aber diese sei noch nicht ärztlich bestätigt. Nach einer Erstschätzung vor Ort bezifferten die Polizeibeamten den Schaden auf rund 5 000 Euro.