Großer Erfolg und strahlende Gesichter beim Frauenchor Singen: Am Ende des Konzerts in der ausverkauften Dietrich-Bonhoeffer-Kirche ernteten die Sängerinnen viel Beifall. Unter Leitung von Siegfried Schmidgall begeisterten die Frauen mit eindrucksvollem Gesang und unterhaltsamen Darbietungen. Mit wie viel Herzblut alle dabei sind, zeigte sich in kreativen Ideen bei Ansagen und Kostümen. Ausverkauft war auch der Konzertabend tags darauf in der Alten Kirche in Volkertshausen.

Das Motto „Hereinspaziert“ ließ nicht erahnen, wie mitreißend die Aufführung werden sollte. Energie und gute Laune von Chor und Dirigent wirkten sich von Anfang an positiv auf die Atmosphäre im Saal aus. Aber auch die Musikauswahl ließ die Stimmung der Besucher steigen. Die abwechslungsreiche Mischung aus Evergreens, Musical- und Filmmelodien kam bestens an.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Frauen waren stimmlich gut aufgelegt und hatten hör- und sichtbare Freude daran, das seit Januar einstudierte Programm präsentieren. Unterstützt wurden sie dabei von Markus Störk – einem jungen Tenor, der an der Jugendmusikschule Westlicher Hegau unterrichtet wurde und nun in Wien ein Studium absolviert. Sowie von zehn Instrumentalisten, die den Frauenchor in unterschiedlicher Besetzung begleiteten.

Das von Siegfried Schmidgall für dieses Konzert zusammengestellte Orchester war hervorragend besetzt: Gabriele Haunz und Andrea Fink-Fauser (Violine), Klaus Eppler (Viola), Constanze Klank (Cello), Esther Funk-Goritzki (Trompete), Ursula Funk-Wichert (Posaune), Vanessa Habres (Trompete), Siegfried Zielke (Klavier), Mark Bauer (Bassgitarre) und Lennart Hart (Schlagwerk) trugen nicht nur zum Gelingen bei, sondern stellten zweifellos eine Bereicherung dar.

Zu den Höhepunkten zählten Ausschnitte aus dem Musical West Side Story. Stücke wie „Tonight“ oder „Amerika„ wurden vom Chor, mit viel Hingabe und Leidenschaft gesungen. Ein musikalisches Glanzlicht war auch das Medley mit Titelmelodien aus James Bond Filmen.