Wie sich bei der Überprüfung des 22-Jährigen herausstellte, lagen laut einer Mitteilung der Polizei gegen ihn gleich zwei Haftbefehle vor.

Zum einen war der Mann im Juli 2016 vom Amtsgericht Braunschweig (Niedersachsen) rechtskräftig wegen Diebstahls verurteilt worden. Weil er die Geldstrafe von 500 Euro nicht bezahlt und auch eine Ersatzfreiheitsstrafe von 50 Tagen nicht angetreten hatte, wurde er per Haftbefehl von der Staatsanwaltschaft in Braunschweig gesucht. Darüber hinaus lag ein Untersuchungshaftbefehl – ebenfalls vom Amtsgericht Braunschweig – gegen den jungen Mann vor. In diesem Fall wird ihm ein Raubdelikt zur Last gelegt.

Der Mann wurde verhaftet und am Donnerstagnachmittag einem Haftrichter am Amtsgericht Konstanz vorgeführt. Im Anschluss brachten ihn die Bundespolizisten in eine Justizvollzugsanstalt, heißt es abschließend in der Mitteilung.