Bienen produzieren nicht nur lecker schmeckenden Honig, sie sind auch in unserem Ökosystem nicht wegzudenken. Als Bestäuber sind sie für den Erhalt und die Fortpflanzung der Pflanzenwelt nötig, denn nur eine bestäubte Pflanze kann befruchtet werden. Trotz ihrer Wichtigkeit ist die Biene vom Aussterben bedroht und durch die Klimadiskussion ein Symbol für den Klimawandel und das Insektensterben geworden. Stella Montag beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit Bienen. Die heute 15-jährige Schülerin aus Ershausen in Thüringen berichtete am Friedrich-Wöhler-Gymnasium in Singen von ihren Erfahrungen. Die Schule verfügt schon seit 2008 über eine Bienen- und Imkerei-AG, in der Schüler eigene Bienenvölker pflegen und erforschen.

Mitschüler wussten nur wenig über Bienen

Stella Montags Opa betreibt seit über 50 Jahren eine Imkerei, wodurch sie sich schon früh Wissen über Bienen und Honig aneignete. Ihre Leidenschaft führte sie zur Frage, ob auch andere Schüler eine Ahnung von Bienen haben. Um das zu erfahren, erstellte sie einen Fragebogen rund um Bienen und Honig und sendete diesen an mehrere Schulen. Die Ergebnisse wiesen jedoch „größere Wissenslücken“ auf, so die 15-Jährige. Deshalb bereitete sie gemeinsam mit ihrem Biologielehrer vierwöchige Unterrichtsmaterialien zu diesem Thema vor.

Vier Wochen Unterricht vorbereitet

Umgesetzt hat sie das in Form einer Gruppenarbeit zur Themenerarbeitung. Nach vier Wochen wurde das neuerlangte Wissen in einer Klassenarbeit geprüft, für die Stella Montag stapelweise Arbeitblätter als Lernhilfe erstellte. Unter dem Namen „Respekt Insekt – Biene – Honig und vieles mehr“ nahm die damals 13-Jährige mit dem Projekt an den „Jugend forscht„-Wettbewerben in Nordhausen und Jena teil und belegte jeweils den ersten Platz.

Das könnte Sie auch interessieren

Material soll auch in Singen genutzt werden

Das erarbeitete Material soll bald auch im Internet verfügbar sein und deutschlandweit Schulen helfen, das Bienenwissen ihrer Schüler zu erweitern. Die Bienen-AG des Friedrich-Wöhler-Gymnasiums hat bereits Interesse daran signalisiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren