Takeda Azubis mixten beim Stadtfest in rund 30 Stunden über 250 Smoothies und Hugos, verkauften 250 Lose und steckten etliche Festbesucher in dicke Sumo-Ringer-Anzüge – und das alles für den guten Zweck. Zusammen kamen dabei 750 Euro für das Netzwerk Kinderchancen Singen, so die Pressemitteilung. Der Takeda Stand auf dem Stadtfest ist das Ergebnis eines Projektes der Azubis der Takeda GmbH Singen und Konstanz. Von der Konzeption über den Einkauf bis zur Standbetreuung liegt die gesamte Organisation in den Händen des Nachwuchses aus allen Lehrjahren.

Aus frischen Zutaten haben die Auszubildenden rund 250 Smoothies und Hugos selbst gemixt und verkauft. Wer Glück beim Loskauf an der Tombolabox hatte, freute sich über eine Trinkflasche, einen Schrittzähler oder Mini-Expander. Insgesamt wurden 250 Lose verkauft.

Mit dem Erlös der Aktionen und der Spenden unterstützt die Azubi-Gruppe wie auch im letzten Jahr das Netzwerk Kinderchancen, ein Zusammenschluss verschiedener lokaler Partner aus den Bereichen Bildung, Politik und Wirtschaft. Gemeinsam leisten sie Präventionsarbeit und setzen sie sich dafür ein, die Lebenssituation von Kindern in der Stadt Singen nachhaltig zu verbessern. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Bekämpfung der Kinderarmut und dem Aufbau eines Hilfsnetzwerkes. Die diesjährige Spende kommt dem Projekt "LeseLeuchte" des AWO-Leseclubs zugute.Weitere Infos finden Sie unter: www.kinderchancen-singen.de