Singen versteht sich als Sportstadt. Sie bringt immer wieder Spitzensportler hervor und hat sich einen Namen mit zahlreichen großen Sportveranstaltungen geschaffen. Es ist bestimmt kein Zufall, dass die Stadt zum 15. Mal in Folge Gastgeberin der südbadischen Sportlerehrung des Badischen Sportbunds (BSB) und Regierungspräsidiums Freiburg war. Rund 200 Gäste waren in den Bürgersaal zur Ehrung der erfolgreichen Mannschafts- und Seniorensportler aus Südbaden gekommen. Prominenter Gast war die Doppelolympiasiegerin der Paralympics in Pyeongchang Anna-Lena Forster aus Radolfzell.

Spannender Rückblick: Hans-Ulrich Wiedmann (links), Leiter des Olypiastützpunkts Freiburg, und Moderator und SÜDKURIER-Sportreporter Jürgen Rößler sprechen mit der Doppelolympiasiegerin Anna-Lena Forster aus Radolfzell über die Paralympics in Pyeongchang. Bild: Michael Neubert
Spannender Rückblick: Hans-Ulrich Wiedmann (links), Leiter des Olypiastützpunkts Freiburg, und Moderator und SÜDKURIER-Sportreporter Jürgen Rößler sprechen mit der Doppelolympiasiegerin Anna-Lena Forster aus Radolfzell über die Paralympics in Pyeongchang. Bild: Michael Neubert

Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer, BSB-Präsident Gundolf Fleischer und Singens Oberbürgermeister Bernd Häusler hatten alle Hände voll zu tun. Sie überreichten unter der Regie von Moderator Jürgen Rößler, SÜDKURIER-Sportreporter, 83 Sportlern, so vielen wie noch nie, die Urkunden und Geschenke für ihre herausragenden Leistungen im vergangenen Jahr. Welt-, Europa- und Deutsche Meister kamen im Bürgersaal im Rathaus zusammen. Besonders dürfte es Häusler gefreut haben, dass er auch einige Akteure der Stadt ehren durfte. Die Tennisseniorinnen des TC Singen, die Feldhockeyspielerin Denise Rutschmann und der 16-jährige Fuß- und Volleyballer Robin Weiler hatten ein Heimspiel.

Erfolgreiche Tennisspielerinnen des TC Singen: Isolde Hepp-Schwarz, BSB-Präsident Gundolf Fleischer, Regina Meyer-Stoll, Singens OB Bernd Häusler, Hildegard Dourver und Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer bei der Ehrung im Bürgersaal. Bild: Michael Neubert
Erfolgreiche Tennisspielerinnen des TC Singen: Isolde Hepp-Schwarz, BSB-Präsident Gundolf Fleischer, Regina Meyer-Stoll, Singens OB Bernd Häusler, Hildegard Dourver und Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer bei der Ehrung im Bürgersaal. Bild: Michael Neubert

Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer bedankte sich mit einem Augenzwinkern für die Gastfreundschaft Singens: "Wir gehen nicht überall hin. Wir kommen besonders gerne hierher." Vor allem wegen der Wertschätzung der Stadt für die sportlichen Akteure. Manche würden mit Neid darauf blicken. BSB-Chef Fleischer bezeichnete Singen als die heimliche Sporthauptstadt in Südbaden.

Fußballweltmeister: Robin Weiler von der DJK Singen (vorn links) und Yannis Fischer vom SV Mühlhausen mit Singens OB Bernd Häusler (links), BSB-Präsident Gundolf Fleischer und Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer. Bild: Michael Neubert
Fußballweltmeister: Robin Weiler von der DJK Singen (vorn links) und Yannis Fischer vom SV Mühlhausen mit Singens OB Bernd Häusler (links), BSB-Präsident Gundolf Fleischer und Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer. Bild: Michael Neubert

Der OB untermauerte diese Einschätzung: "Als Stadt Singen versuchen wir, unseren Part dazu beizutragen, damit wir Spitzensportler hervorbringen." Dies lasse sich die Stadt einiges kosten. Häusler sprach von fünf Millionen Euro, die die Stadt für Platzsanierungen für die Fußballer in den vergangenen Jahren ausgegeben habe. "Die Kosten für die Anlagen werden immer immenser", sagte er. Und im Hallenbad stehe die Sanierung an: "Nach 40 Jahren ist es Zeit, den einen oder anderen Stein zu erneuern. Wir sprechen da von zehn bis zwölf Millionen Euro." Acht Millionen müssten in die Sporthallen gesteckt werden. Man sei froh, wenn das Land der Stadt unter die Arme greife. Zudem unterstütze Singen Vereine mit Zuschüssen.

Hockey-Ass: Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer, Gundolf Fleischer (Präsident des Badischen Sportbunds) und Singens OB Bernd Häusler freuen sich mit Vize-Europameisterin Denise Rutschmann von der DJK Singen. Bild: Michael Neubert
Hockey-Ass: Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer, Gundolf Fleischer (Präsident des Badischen Sportbunds) und Singens OB Bernd Häusler freuen sich mit Vize-Europameisterin Denise Rutschmann von der DJK Singen. Bild: Michael Neubert

Im Mittelpunkt stand der Sport. Schäfer verkündete stolz: "Wir sind Spitze in Südbaden, was den Sport angeht." Und sie war beeindruckt von der Bandbreite der Sportarten bis hin zu den "Exoten" Tauziehen und Cheerleading. Noch bemerkenswerter: Zwischen der Jüngsten und der Ältesten, die geehrt wurden, liegen 72 Jahre – zwischen Leonie Willmann vom RMSV Aach und Elfriede Hodapp von der LG Ortenau.

Deutsche Meister im Ein- und Kunstrad: Janina Setzer, Leonie Willmann, Hannah Elsässer, Nathalie Grothe, Lena Andorinha, Julia Matt, Yannik Gaißer (vorne, von links) vom RMSV Aach mit Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer, Singens OB Bernd Häusler und BSB-Präsident Gundolf Fleischer (hinten, von links). Bild: Michael Neubert
Deutsche Meister im Ein- und Kunstrad: Janina Setzer, Leonie Willmann, Hannah Elsässer, Nathalie Grothe, Lena Andorinha, Julia Matt, Yannik Gaißer (vorne, von links) vom RMSV Aach mit Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer, Singens OB Bernd Häusler und BSB-Präsident Gundolf Fleischer (hinten, von links). Bild: Michael Neubert

Fleischer und Hans-Ulrich Wiedmann, Leiter des Olympiastützpunktes in Freiburg, blickten auf die jüngsten grandiosen Erfolge der deutschen Sportler bei den Winterspielen und den Paralympics zurück. Allen voran auf die von Anna-Lena Forster. Fleischer betonte aber auch: "Die nicht-olympischen Sportarten sind für uns genauso wichtig."

"Singen ist die heimliche Sporthauptstadt in Südbaden."Gundolf Fleischer, BSB-Präsident
"Singen ist die heimliche Sporthauptstadt in Südbaden."Gundolf Fleischer, BSB-Präsident

Sportler aus dem Hegau

Ausgezeichnet wurden bei der südbadischen Sportlerehrung im Bürgersaal folgende Sportler aus dem Hegau: Feldhockeyspielerin Denise Rutschmann (DJK Singen, Platz zwei bei der Hockey-EM mit der deutschen Ü40-Nationalmannschaft), die deutschen Meister im Ein- und Kunstradfahren des RMSV Aach Jessica Waletzki, Nathalie Grote, Hannah Elsässer, Janina Setzer, Leonie Willmann, Julia Matt, Yannik Gaißer und Lena Andorinha; Robin Weiler (DJK Singen) und Yannis Fischer (SV Mühlhausen), beide Fußball-Weltmeister der Kleinwüchsigen, sowie die deutschen Tennis-Teammeister der Frauen 50 des TC Singen Isolde Hepp-Schwarz, Regina Meyer-Stoll, Hildegard Dourver.