Die Bürgerstiftung hat ihre Homepage entschlackt. Mehr Bilder und weniger Text als vor dem Relaunch präsentierte Thomas Hauser vom Vorstand jetzt den Medienvertretern. Zudem zeigt ein kleiner Film, wofür das Geld der Stiftung verwendet wird.

Doch es gab noch einen weiteren Grund für das Mediengespräch: Pius Netzhammer wurde kürzlich zum neuen Vorsitzenden des Stiftungsrates gewählt und folgt damit auf die vergangenen Sommer verstorbene Ingrid Hempel.

"Ich finde die Idee gut, weil man rasch einscheiden kann"

Bereits seit zwei Jahren war Pius Netzhammer stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsrats. Nun übernimmt er das Ruder. "Ich bin von Anfang an dabei und finde die Idee deshalb sehr gut, weil man relativ rasch entscheiden kann, bestimmte Projekte zu unterstützen", so Netzhammer.

"Der Stiftungsrat ist unser wichtigstes Fundament", sagte der Vorsitzende des Vorstands, Martin Spitznagel. "Wir machen nachhaltige Arbeit, die Früchte trägt für die nächsten Generationen", ergänzte Stiftungsratsmitglied Walafried Schrott.

Neue Internetseite

Neu im Stiftungsrat und nun auch stellvertretende Vorsitzende dieses Gremiums ist Cornelia Schmidbauer. Sie sei von Ingrid Hempel gefragt worden, ob sie sich in der Bürgerstiftung engagieren möchte. "Ich freue mich auf die neue Aufgabe und möchte mich auch im Verein Kinderchancen einbringen", so Schmidbauer.

Das Schulfrühstück an der Waldeck-Schule erfreut sich großer Beliebtheit. Die Bürgerstiftung will dies weiterhin unterstützen.
Das Schulfrühstück an der Waldeck-Schule erfreut sich großer Beliebtheit. Die Bürgerstiftung will dies weiterhin unterstützen.

Die neue Homepage wurde von Thomas Hauser, Renate Weißhaar und Nico Kleemann erstellt. "Wir wollten sie textlich entschlacken. Dafür gibt es jetzt mehr Bilder", sagt Thomas Hauser. Den vierminütigen Imagefilm hatte der Hobby-Filmer Günter Köhler gemacht. Hier kann man erfahren, für welche Projekte die Stiftung Geld gibt und mit wie viel Freude die Kinder und Jugendlichen dabei sind.

Stiftung hat eine Wohnung geerbt

Der Stiftung wurde auch eine mehr als 150 Quadratmeter große Wohnung vermacht. Sie wurde zunächst renoviert und ist seit Mai 2018 vermietet. "Hier haben wir nun regelmäßige Einnahmen durch die Miete", erklärt Thomas Hauser. Doch auch sonst bekommt die Bürgerstiftung von Gönnern regelmäßig Spenden.

Im Jahr 2018 lag das Spendenaufkommen mit 45 000 Euro sogar besonders hoch. Darunter waren allein zwei Spenden in Höhe von insgesamt 11 000 Euro von runden Geburtstagen sowie eine Spende in Höhe von 8000 Euro für die Klinikkapelle, so wie es der Wunsch von Ingrid Hempel gewesen war.

Hohes Spendenaufkommen im Jahr 2018

Im Jahr 2018 hat die Bürgerstiftung wieder das Schulfrühstück in Kindergärten und Schulen mit 10 000 Euro finanziert. Weitere Projekte, die unterstützt wurden, sind der Schulkindergarten (für das Clownprojekt), die Waldeck-Schule (unter anderem für das Kletterprojekt), die Vesperkirche, die Klinik-Clowns in der Onkologie im Krankenhaus, der Hospiz-Verein, die Singener Tafel und die Kinderklinik. 2019 wolle man erstmals auch den Stadtseniorenrat unterstützen und sich finanziell am Seniorenkalender beteiligen, so Renate Weißhaar, stellvertretende Vorsitzende. Auch das Schulfrühstück werde weiterhin finanziert.

Informationen im Internet:
http://www.buergerstiftung-singen.de