Die Mitglieder der SPD können vom 14. bis 25. Oktober per Briefwahl oder online entscheiden, wer den Vorsitz ihrer Partei in Berlin übernehmen soll. Hierfür stehen sieben Kandidatenpaare zur Wahl. Die Mehrheit der Kandidaten ist bislang auf Bundesebene kaum in Erscheinung getreten. Um den Genossinnen und Genossen die Entscheidung leichter zu machen, lud SPD-Gemeinderat Hans-Peter Storz zum Infoabend in die Singener Waldeckhalle ein.

Mehrheit ist noch unentschlossen

Eine Umfrage zu Beginn der Veranstaltung ergab ein deutliches Bild: Von den Anwesenden hatten nur zwei ihre Entscheidung bereits getroffen, sechs hatten eine Präferenz, die Mehrheit war noch unentschlossen. Zusammen mit Ratsmitglied Walafried Schrott präsentierte Storz anschließend die Kandidatenpaare und wofür sie stehen.

Eine Entscheidung für Bewerber zu treffen, ohne sie live erlebt zu haben, ist nicht einfach. Daher hatten sich einige der Anwesenden Mitte September auf den Weg nach Filderstadt gemacht, wo eine der insgesamt 23 Regionalkonferenzen stattfand. Sie konnten berichten, wie sich die Bewerber dort der Parteibasis präsentierten. Andere hatten die Möglichkeit genutzt, die Regionalkonferenzen per Livestream im Internet zu verfolgen.

Meinungen gehen weit auseinander

So unterschiedlich wie die Kandidaten waren auch die Meinungen zu ihnen an der Parteibasis. Während beispielsweise Gesine Schwan für den einen mit ihrer Lebenserfahrung viel dazu beitragen könnte, in der zerstrittenen Partei zu schlichen, repräsentiert sie für andere mit ihren 76 Jahren in keinster Weise die Zukunft der Partei.

Nach ihren persönlichen Favoriten gefragt, erklärte Walafried Schrott, dass er selbst noch zwischen zwei Teams schwanke, während Hans-Peter Storz sich mit dem Team Kampmann/Roth bewusst für die jüngsten Bewerber entschieden hat. Die SPD bräuchte zukunftsweisende Vorsitzende. In manchen Punkten herrscht bei den Hegauer Sozialdemokraten Einigkeit: Ganz gleich, wie die Wahl ausfallen wird, die Parteibasis müsse nach der Wahl geschlossen hinter dem Vorsitz stehen.