Es scheint an der Zeit für die neue Spielsaison im Theater Die Färbe. „Wir sind begeistert, komplett volles Haus“, begrüßte Veronika Netzhammer als Vorsitzende des Fördervereins die zahlreichen Gäste beim Theaterfest. Das Fest habe sich zur Eröffnung der Spielzeit des Theaters, aber auch für die Kultursaison der Stadt etabliert, nannte sie weitere Veranstaltungen wie Lesungen, Podiumsdiskussionen und die Your Fix Jazzabende mit der Dieter Rühland Band, die schon seit zehn Jahren stattfinden.

„Die Färbe ist zu einem kommunikativen Ort geworden“, galt ihr Dank Peter Simon, der vor 40 Jahren die ehemalige Scheune umgebaut und zum Theater gemacht habe. Im Rückblick auf das vergangene Jahr ging Netzhammer auf die Stücke und das 40-jährige Jubiläum der Ballettschule von Milly van Lit ein, deren Leitung die ehemalige Ballettschülerin Ines Kuhlicke übernahm. Im Prozess befinde sich noch die Übergabe des Theaters, denn auch Peter Simon wolle sich zurückziehen.

Szenische Lesung von Ephraim Kishon begeistert die Gäste

Mit dem Stück „Das Maß der Dinge“ des zeitgenössischen Autors Neil LaButhe über die Manipulierbarkeit einer Liebesbeziehung startet die Färbe am 16. Oktober in die neue Spielzeit. Dramaturgin Cornelia Hentschel stellte das neue Ensemble vor, das mit einer szenischen Lesung von Ephraim Kishon die Gäste begeisterte. Neben Milena Weber, Elmar F. Kühling und Reyniel Ostermann spielen Emma Steinke, die vor einem Jahr die Schauspielschule abschloss, und Frank Großjohann, der schon während seines freiwilligen sozialen Jahrs in zwei Färbe-Produktionen erfolgreich mitgespielt hat. Ab Oktober werden Daniel Leers, Regisseur und Schauspieler, und Yannick Rey das Ensemble ergänzen. Mit dieser Inszenierung gibt Cornelia Hentschel ihr Debüt als Regisseurin, unterstützt von Elmar F. Kühling, der sein Regie-Talent schon in zwei Färbe-Inszenierungen bewies.

Auch in der kommenden Spielzeit stehen neben Theater weitere Veranstaltungen auf dem Programm. Wie Hentschel ankündigte, wird Fabian Dobler für eine Operettenkomödie wieder nach Singen kommen.