Mit Emotionen wollen Singens Einzelhändler ihre Kunden locken. Da verspricht die Kombination von Angeboten und Automobilen Erfolg. "Wir verfolgen eine klare Zielsetzung. Wir wollen die Kunden durch positive Emotionen abfangen, die durch interessante Begegnungen und Überraschungen entstehen sollen", bringt der Singen-aktiv-Vorsitzende Gerd Springe zum Ausdruck, wie die Einkaufstadt sich gegen den größten Konkurrenten wehren möchte. Emotionen seien das, was der Internet-Einkauf nicht bieten könne.

Inmitten von Luxuswagen, Oldies und Youngtimern im Singener Autosalon fand er den passenden Rahmen, um auf "Singen Classics" hinzuweisen. Am 8. April von 13 bis 18 Uhr feiert Singen diesen verkaufsoffenen Sonntag mit allem, was geht. Organisiert wird die Veranstaltung in Kooperation vom Standortmarketingverein Singen aktiv mit Cityring und Interessengemeinschaft (IG) Singen Süd. Im Mittelpunkt der Aktion steht nicht nur Bummeln und Einkaufen, sondern auch das Staunen über mobile Raritäten und Neuheiten. So soll der Einkauf zum Erlebnis werden.

Zum neunten Mal wird die Automeile in die City geholt. 124 Oldtimer-Liebhaber stellen ihre Schätze in der Singener Innenstadt aus und werden als Ansprechpartner in der Fußgängerzone für die Besucher zur Verfügung stehen. "Das wird ein unvergleichlicher Augenschmaus", verspricht Joachim Petri von den Freunden historischer Motorfahrzeuge Hegau-Bodensee, die das Spektakel organisieren. Das älteste Modell wird ein Ford Modell T aus dem Jahr 1913 sein.

Über den Tag verteilt stellen Peter Willhardt, Oldtimer-Experte und Geschäftsleiter im Singener Bauhaus, und der IG Süd-Vorsitzende Dirk Oehle die Autos vor. Begrüßt werden die Oldtimer-Freund mit einem von IG Singen Süd gesponsorten Frühstück auf dem Bauhaus-Parkplatz. Von dort aus starten sie gegen 11 Uhr in einem Autocorso, angeführt von der Freiwilligen Feuerwehr, in die Innenstadt. Singens Freiwillige Feuerwehr wird selbst mit Oldtimern und neuen Löschfahrzeugen dabei sein. Aber nicht nur "alte" Autos werden ausgestellt: Von der Singener Automeile bringen neun Autohäuser ihre aktuellen Modelle in der August-Ruf-Straße und Interessierte können Probe sitzen und sich informieren. Das habe fast Tradition bei Singen Classics.

Der Besuch werde sich also lohnen, sind Springe und Oberbürgermeister Bernd Häusler überzeugt. Zudem punkte die Stadt nicht nur mit vielen Parkplätzen, sondern auch guter Erreichbarkeit dank öffentlicher Verkehrmittel. Natürlich werden alle Parkhäuser an diesem Sonntag geöffnet sein. "Ohne das Engagement aller Beteiligten wäre ein Tag wie dieser nicht möglich", dankte Häusler den Mitwirkenden. Und Springe betont, er sei stolz auf die engen Kontakte, die das Bündeln der Kräfte möglich machen. "Die Kooperation von Cityring, IG Singen Süd und Singen aktiv macht solche Dinge möglich."

 

Viele Aktionen machen den Einkauf zum Erlebnis

  1. In der City offene Türen von 13-18 Uhr: Neben all den genannten Events ist auch der Einzelhandel aktiv und den Tag über geöffnet, um die Gäste mit besonderen Aktionen zum Einkaufen einzuladen. Augenoptik-Hörakustik präsentiert Brillenkollektionen, die DM-Filiale lädt zur Teeparty ein und bei Foto Wöhrstein wartet eine "Selfie-Box" auf Verwendung. Anja Haid aus dem Vorstand des Cityrings betont: "Es ist wichtig Singen vom Süden, bis in die Innenstadt zu präsentieren!" Sie ist froh über das Zusammenwirken, das diesen Tag ermöglicht und einen Anlass für den verkaufsoffenen Sonntag bietet.
  2. Hadwigstraße lockt mit Leckereien: Ganz neu ist aber die Zusammenarbeit mit dem Singener Unternehmen Bonanza-Events zum verkaufsoffenen Sonntag am 8. April. Die Veranstaltungsorganisatoren liefern eine Premiere und machen im Rahmen der Bodensee-Streetfood-Tour auch Halt bei Singen Classics. In der Hadwigstraße können sich die Besucher dort entspannen und Lokales, sowie außergewöhnliches Essen genießen. Dabei kann es sich um Burger und Maultaschen genauso wie um ungarischen Langosch oder japanische Ramen-Nuddelsuppen handeln.
  3. Enge Kooperation mit der Südstadt: Geöffnet haben auch die Fachgeschäfte im Süden: Zum Beispiel Möbel Braun mit einer Gartenmöbelausstellung. Außerdem spendet das Bauhaus Blumen an die Feuerwehr-Jugend, die durch den Verkauf ihre Kasse aufbessern kann.
  4. MAC-Museum unterstützt Oldtimer-Aktion: Auch werden die Oldtimer-Aussteller zu einer Führung in das Mac-Museum zur Ausstellung "Starke Frauen" eingeladen. Damit solle auch für die Wertschätzung der Aussteller gesorgt werden. (mha)