Deutschlands höchstem Weinberg fehlte bisher noch ein Weinfest auf Singener Gemarkung, das soll sich in wenigen Wochen ändern. Denn vom Donnerstag, 11., bis Samstag, 13. Juli, findet im Eichenhain das erste Weinfest Singen statt, wie die Veranstalter mitteilen. Die Idee für das WeinFest Singen kam dem Singener Kay Brüggemann und dem Randegger Frank Schuhwerk schon vor längerer Zeit, heißt es in der Pressemitteilung. Lediglich die Suche nach einem passenden Ort sei schwieriger gewesen als erwartet. Dabei halfen demnach Claudia Kessler-Franzen von Singen aktiv und Regine Achatz von der Stadt Singen.

Ort punktet vor allem mit Atmosphäre

Der Eichenhain ist laut Frank Schuhwerk ein Glücksfall: „Neben optimaler verkehrstechnischer Anbindung war die Atmosphäre entscheidend.“ Kay Brüggemann ergänzt: „Insbesondere im Juli an einem lauschigen Sommerabend spenden die Eichen kühlen Schatten und die Lage direkt an der Aach sorgt zudem für das gewisse Etwas. Und das alles natürlich mit Blick auf den Hohentwiel!“

Für die Stadt Singen sei wichtig gewesen, die Weinkompetenz der Stadt und des Hegaus zu präsentieren. „Dass der Hegau großartige Weine produziert, wollen wir einem großen Publikum zeigen“, sagt Frank Schuhwerk, der im Winter auch den Hüttenzauber auf dem Rathausplatz organisiert. Mit Kay Brüggemann hat er einen lokalen Partner gefunden: Brüggemann habe schon ein Foodtruck Festival sowie das GuteZeit-Festival in Konstanz organisiert.

Auch Musik und Essen sind regional

Mit dabei sind dann lokale und regionale Winzer: die Weingüter Vollmayer, Rebholz, Zolg aus Gailingen, und das Staatsweingut Meersburg, die Spitalkellerei Konstanz sowie das Weingut Markgraf von Baden aus Salem. Außerdem werden sich Winzer aus den Singener Partnerstädten präsentieren. Für Verpflegung sollen ebenfalls regionale Partner sorgen. Und für Unterhaltung sorgen Live-Musik-Bands wie Sixty Six aus der Region. Die Veranstalter kündigena uch eine kleine Oldtimer-Ausstellung und Kinderunterhaltung an. Außerdem gibt es dann Picknickdecken zum Ausleihen und jede Menge lauschige Plätzchen an der Aach.