Eine solche Stille herrscht im Klassenzimmer selten. Zumeist wird gearbeitet, geredet, diskutiert, aber heute hören die Fünftklässler nur zu. Die Ruhe ist ein sicheres Zeichen dafür, dass etwas passiert, was den Schülern Freude macht.

Und kaum ist die Geschichte vorbei, die Diana Katabajew aus der achten Klasse den Fünftklässlern vorlas, sprudeln die Zuhörer schon los. „Die Geschichte war toll und sie hat gut gelesen, flüssig und betont“, sagt Dijan Younes. Die Schüler üben Kritik, wo sie hingehört, aber diese Geschichte und der Vortrag der Achtklässlerin hat allen gefallen.

Schüler statt prominenter Vorleser

Die Schule erklärt die Aktion in einer Pressemitteilung: Jedes Jahr am dritten Freitag im November findet der bundesweite Vorlesetag von Stiftung Lesen, Wochenzeitung „Die Zeit“ und Deutsche Bahn Stiftung statt. Die Aktion soll ein Zeichen für das Vorlesen setzen und Begeisterung wecken.

An der Zeppelin-Realschule entschied die Fachschaft Deutsch, den Tag nicht mit prominenten Vorlesern sondern mit den „Großen“ der Schule, den Acht- und Neuntklässlern durchzuführen, die den Jüngsten jeweils ein Buch ihrer Wahl vorstellen und 15 Minuten daraus vorlesen. Danach wird gewechselt und es kommt ein neuer Vorleser mit einem anderen Buch.

Vorleser sind gut vorbereitet

„So lernt man neue Bücher kennen und man kann sich aussuchen, was einen am meisten begeistert und kann es dann vielleicht auch kaufen“, sagt Anastasia Wiede.

Die sechs Vorleser sind auf diesen Tag gut vorbereitet. Sie haben sich ihre Bücher selbst ausgesucht und das fehlerfreie und akzentuierte Lesen geübt.

Fünftklässler sind kritische Zuhörer

Doch man spürt, dass die Fünftklässler geübte Zuhörer sind, denn sie akzeptieren nicht jeden Vorleser gleichermaßen und üben auch schon mal Kritik.

„Der hat jetzt nicht ganz so flüssig gelesen“, findet Dijan Younes nach dem zweiten Vorleser, der das jedoch schon nicht mehr hört, denn er ist bereits auf dem Weg zum nächsten Klassenraum der vier fünften Klassen, in denen heute über eine Zeit von zwei Stunden allerlei interessante, spannende und amüsante Geschichten vorstellt wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

Am Ende des Vorlesetages erhielten die drei von den Fünftklässlern ausgewählten besten Vorleser als Preis für ihre Leistung einen Büchergutschein.