Der Weihnachtsmonat Dezember wird bei der IG Singen Süd mit seinem traditionellen Schausonntag am 1. Dezember eingeläutet. Wir haben uns dieses Mal in den großzügig gestalteten Ausstellungsräumen von Schelle „Der Hausausstatter“ in der Industriestraße 14-20 umgesehen. Dieser Besuch ist in der Tat nachahmenswert, denn er lohnt sich angesichts eines umfassenden Angebots mit den neuesten Produkten.

Rechtzeitig vor dem 100-jährigen Jubiläum im kommenden Jahr präsentiert das Singener Familienunternehmen Schelle „Der Hausausstatter“ beeindruckende Produkte auf höchstem Qualitäts- und Innovationsstand. Das Portfolio des 1920 gegründeten Fachunternehmens umfasst Design-Türen und Überdachungen, Tore und Carports, Bodenbeläge, Beschattungen sowie eine attraktive Glaswelt mit Wintergärten.

Nachhaltige Bioprodukte werden immer stärker nachgefragt. Deshalb bietet Schelle neben Bioböden, die zu einem Großteil aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen, auch klimapositive Korkböden an. Der geschäftsführende Gesellschafter Andreas Schelle betont, dass beide das Umweltzertifikat „Blauer Engel“ besitzen. Neu im Sortiment sind zudem Teppichböden aus Cashmere-Ziegenhaar und Schurwolle. Sie sorgen nicht nur durch ihre Farbenfreude für einen echten Wohlfühleffekt.

Im Türenbereich werden Holz- und Alu-Haustüren in fast grenzenloser Farbenvielfalt immer beliebter. Neu im Trend sind Keramiktüren mit extrem kratzfesten Oberflächen. Nicht nur die Optik und die Zutrittskontrolle, auch auf die Sicherheit wird bei den Haustüren geachtet. Schelle bietet die Modelle in der Sicherheitsstufe RC 2 an. Bei den Garagentoren erlauben innovative Digitaldruckverfahren neue und aufregende Farbtöne, weg vom sonst üblichen Grau. Smarte Antriebe sind bei Schelle genauso selbstverständlich wie moderne Designs bei den Carports.

Die Wintergarten-Modelle folgen ihrem Mix aus klaren Linien und moderner Technologie. Eine weitere Premiere ist das formschöne Lamellendach „Alba, das auch einen Beitrag zum Kimaschutz leistet. Lichteinfall und Belüftung lassen sich individuell regulieren. Auch mit diesem Produkt folgt Schelle der bewährten Tradition, seinen Kunden stets Produkte und Services auf neuestem Stand anzubieten. (dos)

Sicherheit

Sicherheit wird immer wichtiger. Dem tragen Hersteller von Sicherheitstüren heute Rechnung. Aber nicht nur die Sicherheit, für die modernste Technik genutzt wird, auch das Design spielt eine wichtige Rolle. Schließlich soll die Türe zum Haus passen. Bei Schelle „Der Hausausstatter“ stehen diese (Bild) und neun weitere RC-2 geprüfte Sicherheitstüren zur Auswahl.

Mitarbeiter sind Säulen der Traditonsfirma

Josef Hartmann (Mitte) mit den Geschäftsführern Michael Schelle und Andreas Schelle.
Josef Hartmann (Mitte) mit den Geschäftsführern Michael Schelle und Andreas Schelle.

Zur Feier seiner 40-jährigen Betriebszugehörigkeit wurde Josef Hartmann von der Geschäftsleitung der Firma Schelle „Der Hausausstatter“, Michael Schelle und Andreas Schelle, geehrt. Auch die Seniorchefin Hedi Schelle ließ es sich nicht nehmen, zu Ehren des Jubilars an der kleinen Feierstunde teilzunehmen.

Michael Schelle würdigte in seiner Ansprache die Laufbahn von Josef Hartmann, der in seine heutige Position im Unternehmen quasi von der Pike an hineingewachsen ist.

1979 trat er – unter der Leitung von Ernst Schelle – als Schreiner in das Unternehmen ein. Noch vor der Übergabe des Firmenvorsitzes an Michael und Andreas Schelle, war Josef Hartmann vom Schreiner zum Leiter der Arbeitsvorbereitung avanciert und von dort in den Vertrieb „Türen & Treppen“ gewechselt. Mit Leidenschaft für den Vertrieb und sehr viel Sachverstand konnte er viele Projekte von der Planung bis zur Realisierung begleiten und übernahm die Bereichsleitung für „seine“ Abteilung genau so bereitwillig wie die Verantwortung als Prokurist des Unternehmens.

Josef Hartmann hat sich in den vier Jahrzehnten seiner Tätigkeit für die Firma Schelle ein engmaschiges Netzwerk an Kontakten in die Bau-/Immobilienbranche aufgebaut und kann mit Stolz auf viele erfolgreiche Projekte zurückblicken.

Michael Schelle dankte dem Jubilar für seine langjährige Firmentreue und seinen Einsatz, der maßgeblich zum Erfolg des Unternehmens in den letzten 40 Jahren beigetragen hat.