Vor Badegästen soll der etwa 35-40 Jahre alter Mann im Schwimmerbecken des Singener Aachbads laut Polizei sichtbar sexuelle Handlungen an sich vorgenommen haben. Zeugen haben das Badepersonal am Montagnachmittag gegen 15.30 Uhr auf den Sachverhalt aufmerksam gemacht.

Der Mann sei daraufhin – wie es im Polizeibericht heißt – zur Erhebung seiner Personalien in ein Büro verbracht worden. Doch damit war die Sache nicht geklärt: Im Schwimmbadbüro gab er, wie laut Polizei nachträglich festgestellt wurde, falsche Personalien an und konnte noch vor dem Eintreffen der verständigten Ermittler flüchten.

Nun suchen die Beamten nach dem Unbekannten. Er soll etwa 1,75 Meter groß und schlank sein, trägt einen 3-Tage-Bart und schwarze, kurze Haare. Laut Zeugen sprach er gebrochen Deutsch. Hinweise werden an die Polizei Singen erbeten, Tel. (07731)888-0.