Das hat es selten bei einem Konzert in Bohlingen gegeben: 300 Besucher in der Aachtalhalle spendeten den Akteuren stehenden Beifall für ihre Darbietung. Doch nicht genug, denn gleichzeitig applaudierten auf der Bühne 40 Musiker den wahren Hauptdarstellern dieses Konzertes zu: Das Bad in der Menge durften etwa 30 Kinder und Jugendliche des sonderpädogogischen Bildungs- und Beratungszentrums „Haus am Mühlebach“ in Mühlhausen-Ehingen genießen. Unter der Leitung von Musiklehrerin Marie-Luise Brehm und Lehrern des Hauses hatten die Schüler ein anspruchsvolles Programm einstudiert. „Das Motto dieses Projektes gilt dem Lob der Schöpfung, lasst uns dankbar sein und zeigt Freude am gemeinsamen Miteinander“, wünschte sich Marie-Luise Brehm in ihrer Begrüßung.

Polka von Josef Strauss

Die Freude war den jungen Akteuren an der Bühne gleich bei den ersten Liedern anzumerken, mit viel Leidenschaft und Mimik interpretierten sie die Gesangsstücke. Die Kapelle des MV Bohlingen begleitete den Chor musikalisch, hielt sich aber sonst dezent im Hintergrund und rückte die Kinder und Jugendlichen mit ihren kognitiven, seelischen und körperlichen Behinderungen bei deren Auftritt in den Mittelpunkt – eine nette Geste der Musiker. Auch Dirigent Roland Matt zeigte seine Bewunderung für den Projektchor, zu einer flotten Polka des Komponisten Josef Strauss bat er die Jugendlichen, das Orchester aktiv mit Tanzen zu begleiten und zeigte die passenden Schritte dazu. Das löste zusätzlich Begeisterung aus.

Musikalisch ein Genuss und gleichzeitig kniffllig waren die vom Orchester gespielten bekannten Filmtitel von Batman bis James Bond, welche es zu erraten galt. Für jeden Titel wanderten Geldscheine in einen Spendenkorb, der für das Haus am Mühlebach bestimmt war. Neben einer großzügigen Spende von 1000 Euro vom Musikverein übergab Ortsvorsteher Stefan Dunaiski den Betrag von 500 Euro für ein tolles Konzert, und den gleichen Betrag spendete auch der Kirchenchor in einer spontanen Aktion.