Sie fauchen, bellen und krähen sich gemeinsam durch alle Gefahren. Auf der Bühne der Stadthalle Singen geht es tierisch ab, denn das Theater „Mimikri“ aus Büdingen präsentiert das Märchen der Gebrüder Grimm „Die Bremer Stadtmusikanten“. Rund 3000 Kinder besuchen das Weihnachtstheater und lassen sich dort von vier Schauspielern mit viel Musik, Gesang und farbenfroher Kostümkunst verzaubern. 

Das Publikum und dessen Herkunft

Kinder aus dem ganzen Hegau und weit darüber hinaus besuchen das Weihnachtsmärchen – vom Kindergarten Bodman mit neun Personen als kleinste Gruppe bis hin zur Grundschule Tengen mit 206 Personen als größte. Für die Besucher aus dem weiteren Umkreis musste Kultur und Tourismus Singen 43 Busse organisieren. Die weiteste Anreise zu den „Bremer Stadtmusikanten“ hat der Kindergarten St. Georg aus Hüfingen-Behla. Insgesamt wurden die Vormittagsvorstellungen des Kindertheaters von 73 Gruppen gebucht. Etwa zwei Drittel davon sind Schulklassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Akteure werden bei ihren Zusatzvorstellungen unterstützt

Die Zusatzvorstellungen am Vormittag für Schulen und Kindergärten werden vom Verein Volksbühne Singen mit Unterstützung der Stadt Singen, sowie der Stiftung der Sparkasse Hegau-Bodensee veranstaltet. Das sei eine gute Chance für die Kleinen, auch mal das Theater kennen und lieben zu lernen, finden Lehrkräfte. Erika Reichmann, Lehrerinn an der Haldenwangschule in Singen, lobt die Leistung der Schaupieler. Auch die Kinder im Publikum bedanken sich beim Theater „Mimikri“ mit lauten Jubelschreien, Stampfen und Klatschen am Ende der Aufführung.

Auf was dürfen sich Kinder demnächst freuen?

Die nächste Vorstellung am 13. Januar sorgt dann wieder mit dem Musical „Der kleine Drache Kokusnuss“ für leuchtende Kinderaugen.

Das könnte Sie auch interessieren