Singen – Bereits zum 4. Mal macht die Stadt Singen beim internationalen Museumstag mit. Am Sonntag, 19. Mai, können sich alle Interessierten in den Singener Museen umschauen. Mitmachaktionen und besondere Höhepunkte sind garantiert. Beim Pressegespräch in der Galerie Vayhinger bekamen die Medienvertreter schon mal einen kleinen Vorgeschmack auf das umfangreiche Programm.

Wie in den Vorjahren gibt es in den teilnehmenden Museen wieder kleine Puzzles. Diesmal ist die Brunnenstube von Roman Signer als Motiv ausgewählt worden. Das Kunstwerk, das schon im Rahmen der Landesgartenschau 2000 zu sehen war, ist nun restauriert worden und am Museumstag im ehemaligen Wasserreservoir am Ambohl zu sehen. Dort beginnt um 11 Uhr der Museumstag.

Alle Museen sind dabei

„Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass alle Museen sich an diesem Tag einbringen“, sagte die Leiterin des Kulturbüros, Catharina Scheufele. Nach der Eröffnung wird der Leiter des Kunstmuseums, Christoph Bauer, zunächst in das Werk von Roman Signer einführen und die Besucher dann mit auf einen Spaziergang zum Kunstmuseum nehmen. Auf dem Weg werden die drei Kunstwerke bei der Stadthalle und am Rathaus erläutert.

Eine zweite Führung macht Helena Vayhinger. Sie führt zunächst zu dem Kunstwerk „Golden Apples“ von Ilya Kabakov im Stadtgarten sowie zur „Ballannahme“ von Olaf Metzel im Garten der Galerie Vayhinger. In der Galerie selbst ist die Ausstellung „who by fire“ von Abi Shek zu sehen.

Singener Maler stellen im Stadtgarten aus

Im Stadtgarten feiern die Singener Maler mit einer besonderen Ausstellung das 70-jähriges Bestehen ihrer Vereinigung. „Wir sind mit neun Künstlern sowie 15 Gastkünstlern vertreten“, sagte Vera Floetemeyer-Löbe von den Singener Malern. Die Stadtgartengalerie, die im öffentlichen Raum länger bestehen bleiben soll, wird um 14 Uhr von Oberbürgermeister Bernd Häusler eröffnet. Die Künstler haben sich am Thema „Hohentwiel“ orientiert und zeigen großformatige Werke auf 1,50 mal 2 Meter großen Stelltafeln.

Der Kunstverein beteiligt sich an dem Tag mit einer Mitmachaktion zur aktuellen Ausstellung „SingenKunst 2019 Stadt Berg Fluss“. „Wir wollen die Leute fragen, was sie für Assoziationen zu den Bildern haben. Daraus entsteht dann ein Gemeinschaftswerk“, sagte Ulrike Veser vom Kunstverein.

Blicke in Früh- und Zeitgeschichte

Im MAC Museum Art & Cars gibt es um 12 und 15 Uhr Führungen durch die aktuelle Ausstellung „Menschen – Scholz/Elsner“. „Wir präsentieren an diesem Tag auch zwei neue Werke von Tom Leonhardt, die um 16 Uhr übergeben werden“, sagte Gabriela Unbehaun-Meier. Außerdem werden – bei gutem Wetter – auch einige Oldtimer als Deko vor der Tür stehen.

Im Hegau-Museum werden in diesem Jahr Geschichten von Migration erzählt. Dabei wird in die Zeit der Alamannen zurückgeblickt. Zwei Workshops und die Gelegenheit, sich einmal in Gewändern der Alamannen fotografieren zu lassen – sogar mit Polaroid-Kamera –, ergänzen das Programm, bei dem der Erzähler Jorge ein Bild über das Leben und Sterben im Spätmittelalter zeichnet. Zum Abschluss erzählt Jürgen Heinritz um 18 Uhr alamannische Geschichten.

Ein Mitmachprogramm ist auch im Kunstmuseum von 13 bis 18 Uhr geplant. Der Tag wird musikalisch umrahmt vom „The Groove Project“ (Leitung Frank Michael) und den „Happy Strings“ (Leitung Werner Klinghoff), zwei Ensembles der Jugendmusikschule. Der Eintritt in alle Museen ist an diesem Tag frei.