Die Mensa der Waldeck-Schule ist zu klein geworden. Die Umnutzung von Räumen, die bisher von der Werkrealschule belegt waren, wird im nächsten Schuljahr in Angriff genommen, da die Waldeck-Schule künftig eine reine Grundschule sein wird.

Die Tatsache, dass die Schule nun eine reine vierzügige Grundschule ist, hat auch zur Folge, dass der Mittagstisch sehr gut angenommen wird. Nach einem Antrag der SPD-Fraktion, der kürzlich im Ausschuss für Schule behandelt wurde, sollen verschiedene Maßnahmen wie die Umnutzung ehemaliger Klassenzimmer, dafür sorgen, dass der große Andrang beim Mittagstisch bewältigt werden kann.

"Wir haben inzwischen 16 Klassen in der Grundschule sowie drei Vorbereitungsklassen", berichtete Schulleiterin Anja Claßen. Der Ganztagsbereich werde im Grundschulbereich sehr gut angenommen. Zwischen 300 und 320 Kinder sind über Mittag in der Schule, so Claßen. Viele von ihnen möchten auch in der Mensa essen. Doch obwohl das Essen in drei Schichten ausgegeben wird, ist die Kapazitätsgrenze längst erreicht. Die Mensa, die im Jahre 2009 eingeweiht wurde, hat 80 Sitzplätze und war damals für 50 bis 60 Kinder konzipiert. Doch es zeigte sich schon damals relativ bald, dass die Mensa zu klein war. "Wir brauchen mehr Platz, auch für die Kinder, die über Mittag da sind und ihr Essen selbst mitbringen", so Claßen.

Frei gewordene Räume könnten umgenutzt werden

Durch den Wegfall der Schulart Werkrealschule werden nun definitiv Räume frei. So könne auf der gleichen Ebene wie die Mensa im ersten Obergeschoss ein Raum für den Mensabetrieb mitgenutzt werden. Dieser Raum werde bisher als Aufenthaltsraum und Bücherei genutzt, heißt es im Vorschlag der Verwaltung. Der Raum ist zurzeit noch durch eine nicht tragende Wand in Bücherei und Aufenthaltsraum geteilt. Ein Umbau ist ohne großen Aufwand möglich. Über den Verbindungssteg zum Hauptgebäude könne dieser Raum auch gut erreicht werden.

Nach dem Verlassen von zwei neunten Klassen zum Schuljahresende werden außerdem zwei Klassenräume frei, wohin die Bücherei und der Aufenthaltsraum umziehen können. Außerdem werde ein Teil der Technikbereiche im Untergeschoss frei, so dass der Schule auf jeden Fall ausreichend Räume zur Verfügung stehen.

Bis die Räume und der Verbindungssteg zur Mensa umgestaltet sind, werden die Kinder möglicherweise vorübergehend das Foyer der Waldeckhalle benutzen können. Der Stadt-Turnverein ist für diese Übergangslösung offen.