Zwei Brüder aus Hessen haben als Amigos eine märchenhafte Karriere erlebt. Mit den Liedern des neuen Albums "110 Karat” feiern Karl-Heinz und Bernd Ulrich sagenhafte 100 Gold- und Platinauszeichnungen. Die Schlagerstars setzen auf Bodenständigkeit. „Denn was wären wir ohne unsere Fans! Ihnen verdanken wir, dass wir so erfolgreich unterwegs sein dürfen."

Viele Freunde der Amigos findet sich mit ihren Freuden, Hoffnungen, Sehnsüchten in den Liedern wieder, die auch Trost spenden und Mut machen. Neben Sehnsuchts- und Liebesliedern greifen die beherzten Hessen auch sozialkritische Themen auf und machen sich stark für alle, die Rückendeckung dringend nötig haben.

2006 gelang der große Durchbruch

Mit über 150 Auftritten pro Jahr sind Bernd und Karl-Heinz Ulrich immer ganz nah dran an ihrem Publikum. Hunderttausende von Kilometern legen sie Jahr für Jahr gemeinsam mit dem Auto zurück, um ihre Fans von Dänemark bis nach Kroatien und Italien zu besuchen. „Viele Menschen haben dasselbe Gefühl für manche Lebenssituationen. Und wir sind zwei davon. Wir sind so wie sie." Wie 2006, als ihnen der große Durchbruch gelang, stehen auch die aktuellen Lieder in der Tradition der bisherigen Erfolgsproduktionen.

Ihre einzigartige musikalische Bilderbuchkarriere nahm ihren Anfang in frühester Kindheit der Brüder, die von Beginn an – trotz bescheidener Verhältnisse – von ihren Eltern unterstützt wurden. Karl-Heinz lernte Gitarre und Keyboard spielen und Bernd Schlagzeug. 1970 standen sie als Amigos erstmals auf der Bühne.

Eine Lanze für den deutschen Schlager

In einer Zeit, in der vorwiegend englische Musik angesagt war, hielten die Vollblutmusiker am deutschen Schlager fest und erspielten sich in ihrer Heimat Mittelhessen mit unzähligen Auftritten einen klangvollen Namen. 1986 ermöglichte ein Kölner Unternehmer die Aufnahme der ersten Single-Schallplatte "Unsere Eltern".

Das Konzert am Freitag, 15. Februar, in der Singener Stadthalle beginnt um 19.30 Uhr. Karten gibt's im Vorverkauf in allen SÜDKURIER-Geschäftsstellen (in Singen bei Buch Greuter) und im Internet unter www.suedkurier.de/ticket oder Tel. (0800) 9 99 17 77