Auf dem Weg zum dritten Studiokonzert der Saison im Walburgissaal auf der Musikinsel Singen zwitscherten die Vögel frühlingshaft laut und stimmten so auf das Konzert unter dem Motto „Frühlingserwachen“ ein. Konzertveranstalter Alain Ohl konnte die Musiker zum wiederholte Male begrüßen: „Manche Konzertbesucher wünschen sich, dass manche Musiker noch einmal eingeladen werden“, erklärte er vor dem Auftritt des Klaviertrios Würzburg und Pianistin Karla-Maria Cording dankte für die Einladung. Auch die Musiker waren schon an der Aach spazieren. "Und wir haben sogar einen Biber gesehen", verriet Karla Maria Cording.

Gemeinsam mit Peer-Christoph Pulc am Violoncello und Katharina Cording an der Violine eröffnete sie das Konzert mit Ludwig van Beethovens Trio in G- Dur (op. 121a) in zehn Variationen über das Lied „Ich bin der Schneider Kakadu“. Es begann mit den zunächst ruhigen, gemächlichen Melodien, die dann immer fröhlicher wurden – Frühlingserwachen eben – und damit der eigenen Phantasie freien Lauf ließen.

Danach kam der junge Komponist Thomas Stöß, Jahrgang 1969, an die Reihe. Er hat es sich nicht leicht gemacht mit seiner „Suite für Klaviertrio“. Die Komposition habe er bereits in seiner frühen Studienzeit Anfang der 90er Jahre begonnen und 2013 vollendet. Die Musik beginnt ruhig-tröstlich im Prolog, es folgen fröhliche, aufregende Phasen im Tango-Rhythmus und dann tänzerischer Frohsinn nach Walzer-Art. Dann wechselt es zwischen Furioso und gemächlichen Melodien in der Burleske, bis zum behutsamen Abschluss des Epilogs, der auf Zufriedenheit – mit dem jetzt vollendeten Werk – hindeutet. Man konnte Gefallen finden, an moderner Musik.

Von Camille Saint-Saëns wurde schließlich das Trio Nr. 1 F-Dur op.18 gespielt, das 1863 entstanden ist. Es waren träumerische und nachdenklich, auch romantische Passagen zu hören, tiefe dunkle Töne und fröhliche Phasen, man ahnte das Frühlingserwachen.

Die drei Musiker des Klaviertrios aus Würzburg musizieren seit 2001 gemeinsam. Kritiker loben die imponierende und temperamentgeladene Virtuosität. Die Zuhörer konnten sie erleben.