Die Singener Jugend forscht in diesem Jahr sehr erfolgreich, wie die Platzierungen beim Wettbewerb „Jugend forscht„ zeigen. Allein Schüler des Hegau-Gymnasiums erreichten zwei Erstplatzierungen, drei Zweitplatzierungen und zwei Sonderpreise. Und das sind nur die individuellen Auszeichnungen der jeweiligen Schüler. Die Schule selbst erhielt zum dritten Mal in Folge einen Sonderpreis von zusätzlichen 1000 Euro für „Hochqualitative Wettbewerbs-Arbeiten“. Neben den acht Projekten des Hegau-Gymnasiums war auch das Friedrich-Wöhler-Gymnasium mit zwei Projekten vertreten.

Lehrer sagt schon jetzt: „Der erfolgreichste Wettbewerb“

Bei dem Wettbewerb können Kinder und Jugendliche ihre Forschungen und Erfindungen präsentieren. Eine Jury bestimmt dann in sieben Fachgebieten die besten Projekte. Die erste regionale Runde des Wettbewerbs war im Januar in Tuttlingen. Für den Betreuer und Lehrer des Hegau-Gymnasiums Martin Stübig war es auf dieser Ebene bereits der „erfolgreichste Wettbewerb“. Anschließend geht es für die Gewinner weiter auf Landesebene in Fellbach sowie auf Bundesebene in Bremen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Schüler wurden für ihre Arbeit belohnt

Die ersten Plätze besetzten im Bereich Biologie die Schülerinnen Judith Lutz (16) und Sarah Lichtenstein (16). Sie konnten die Jury mit ihrer Arbeit über die Lebensräume der Wildbienen im Hegau überzeugen. Dabei dokumentierten sie grafisch elf Wildbienenarten im Hegau. Auch Maria Berger (12) konnte den ersten Preis im Gebiet Technik gewinnen. Sie baute und programmierte einen Plotter, einen Drucker für Grafiken.

Silber bekamen die Schüler Sebastian Macha (14) und Niklas Schwabauer (13) im Bereich Technik ebenso wie Emine Sadiku (17) und Elisabeth Stuchly, (17) die zusätzlich einen Sonderpreis erhielten. Sascha Gotzmann (17) kann sich auch über einen Sonderpreis freuen, außerdem erhielt er den zweiten Platz im Bereich Arbeitswelt und wurde zum Sieger der Herzen gewählt.

Bevor es weiter geht, können Interessierte die Projekte bestaunen

Bis zum Landeswettbewerb im März können die Teilnehmer ihre Projekte noch optimieren. Woran die Schüler genau forschen, zeigt das Hegau-Gymnasium am Freitag, 6. März, bei einem Tag der offenen Tür.