Auf Rückenwind sind Segler selten angewiesen – es geht darum die Segel richtig zu setzen. Genau dieses Talent nutzen die promovierte Zahnärztin Amelie Renz, ihr Mann Markus Renz und Hegautower-Miteigentümer Nikolai P. Burkart als Initiatoren des neuen Zahnzentrums Bodensee in Singen.

Beim Segeln haben sie sich kennen gelernt und die Idee des Zahnzentrums entwickelt. Ein Konzept aus Köln stand Pate und soll so im Hegau Fuß fassen. „Wir wollen alle Disziplinen der Zahnmedizin, gepaart mit technischer Ausstattung auf dem neuesten Stand, unter einem Dach anbieten“, erläutert Amelie Renz als Praxisinhaberin und zahnärztliche Leitung des neuen Zahnzentrums Bodensee, das jetzt im Hegautower eröffnet hat. Der Kölner Zahnarzt Jörg Michel hat sie beraten. Über zwei Etagen sollen die Patienten rund um versorgt werden. Verstärkung findet sie durch die Kinderzahnärztin Nora Eckert, Zahnarzt Simon Fauser und Zahntechniker Valerian Vogel.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Zahnärztin für Kieferorthopädie will ihren Kunden beste Aussichten bieten. Der Blick aus dem 13. und 14. Stock des Hochhauses an der Maggistraße geht weit über die Stadt hinaus und den Blick auf den Bodensee können die Patienten im Zahnarztzentrum Bodensee – wenn sie nicht im richtigen Behandlungsraum landen – an vielen Stellen auf großformatigen Bildern des Fotokünstlers Achim Mende genießen. Er lässt die Besucher eindrucksvolle Motive bestaunen und gab zur offiziellen Eröffnung des Zahnarztzentrums packende Einblicke in seine Arbeit: Wie er beispielsweise Zeppelinpiloten per Funk Anweisungen gibt, um das Luftschiff im optimalen Winkel über den See zu führen, damit das weiße Fluggerät ideal über dem Blau des Bodensees voller weißer Segelschiffen schwebt.

Amelie und Markus Renz mit dem Köner Ideengeber, Zahnarzt Jörg Michel, und Tower-Miteigentümer Nikolai P. Burkart (v.l.).
Amelie und Markus Renz mit dem Köner Ideengeber, Zahnarzt Jörg Michel, und Tower-Miteigentümer Nikolai P. Burkart (v.l.). | Bild: Biehler, Matthias

Die Segel sind gesetzt: Über den Dächern von Singen entsteht so eines der modernsten Zahnzentren der Region. Auf einer Fläche von 1300 Quadratmetern erstreckt sich die Praxis über die 13. und 14. Etage des Hegau Towers. Unter einem Dach finden Patienten in angenehmer Atmosphäre Experten für modernste Techniken der Zahnheilkunde in allen Bereichen: Ob allgemeine Zahnheilkunde, Kieferorthopädie, Kieferchirurgie, Implantologie, moderne Röntgendiagnostik, die Behandlung von Angstpatienten oder Kinderzahnheilkunde.

„Durch die Integration des eigenen Zahnlabors und modernster Fertigungsprozesse wird die Behandlungsdauer, insbesondere bei Zahnersatz, signifikant reduziert“, erklärt die Zahnärztin. Dank modernster Technik werde ein Maximum an Präzision und damit ein Minimum an Fertigungstoleranzen gewährleistet. Notwendige Anpassungen können direkt vor Ort vorgenommen werden und benötigen keinen für den Patienten aufwendigen Folgetermin. „Insbesondere bei Zahnersatz kann oft auf die Fertigung eines Provisoriums verzichtet werden“, benennt Amelie Renz die Vorteile. Das finale Ergebnis sei noch am gleichen Tag zu sehen.

Solide Ausbildung

16 Jahre Erfahrung im steten Umgang mit modernster Technik seien Basis ihrer Kompetenz. Neben Approbation vor acht und Promotion vor fünf Jahren war sie im zahnmedizinischen Bereich von 2012–2015 allgemeinzahnärztlich Tätigkeit bei einem Oralchirurg und Fachzahnarzt für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie. 2015 folgte die Weiterbildung zur Fachzahnärztin für Kieferorthopädie und jetzt der Schritt in die Selbstständigkeit.

Amelie und Markus Renz betreiben seit dieser Woche das Zahnzentrum Bodensee im Singener Hegautower.
Amelie und Markus Renz betreiben seit dieser Woche das Zahnzentrum Bodensee im Singener Hegautower. | Bild: Biehler, Matthias

Hegautower-Miteigentümer Burkart erkannte das Potenzial und hatte nach dem Auszug des Gebäudereinigungsunternehmens Sodexo aus dem Hegautower die passenden Räumlichkeiten. Enge Kontakte in das Gesundheitswesen weit über den Hegau hinaus, haben ihn überzeugt, das Projekt im Glashochhaus zu realisieren.

Das könnte Sie auch interessieren