Einst war der Apfel Sinnbild für die Verlockungen des Paradieses. Heute steht die Frucht vor allem für die Erkenntnis, dass die landschaftsprägenden Streuobstwiesen Arbeit bereiten. Doch davon hat sich eine Gruppe Friedinger rund um die Aktiven des Ortschaftsrates nicht bremsen lassen. "Im Zuge einer Ausgleichsmaßnahme für unser Neubaugebiet konnte wir einen Obstlehrpfad mit alten Sorten anlegen", erläuterte Peter Nägele, der stellvertretende Ortsvorsteher beim Besuch der SÜDKURIER-Wanderer im Singener Stadtteil.

Viele Informationen haben die Wanderführer vom Schwarzwaldverein zur zweiten Tour im Rahmen der Sommerwanderungen des SÜDKURIER den etwa 30 Teilnehmern mit auf den Weg gegeben und mit allerlei Anekdoten führte Hans-Jörg Baumann vom Schwarzwaldverein Singen die Teilnehmer der Tour am Freitagabend nicht nur sicher über die Wegstrecke, sondern auch unterhaltsam von Blickpunkt zu Blickpunkt.

Hans-Jörg Baumann vom Schwarzwaldverein zeigte wo es lang gehen sollte.
Hans-Jörg Baumann vom Schwarzwaldverein zeigte wo es lang gehen sollte. | Bild: Tesche, Sabine

Für die Wanderung steuerte er den neuen Friedinger Rundwanderweg an. Denn schon vor über 3000 Jahren machten sich die Menschen hier auf den Weg. Seit jener Zeit führte ein wichtiger Handelsweg von Eschenz durch Friedingen bis Laiz. Doch so weit sollte die SÜDKURIER-Wanderung nicht gehen. Vom Parkplatz bei der Schlossberghalle Friedingen ist es am Friedhof vorbei auf dem neuen Wanderweg zum Schlössle und weiter über den Burghof vor dem Buchberg zum neuen Obstbaum-Lehrpfad gegangen – und auch wenn noch nicht alle Wegweiser montiert sind, wusste Baumann doch den rechten Weg.

Hans-Jörg Baumann
Hans-Jörg Baumann | Bild: Tesche, Sabine

Wie nah die Erntezeit liegt, konnten die Teilnehmer im Vorbeigehen wortwörtlich begreifen: Reife Zwetschgen hingen zum Genuss an den Ästen und sogar ein Zibarten-Bäumchen lockte am Wegesrand zum Probieren. "Ein bisschen sauer sind sie schon noch", gestand Brigitte Gerber nach dem ersten Biss. Peter Nägele erwartete die Wanderer dann mit leckerem Most aus heimischen Äpfeln und erläutert das Wie und Warum zur neuen Obstbaumpflanzung am Rande des Neubaugebiets. Ziel sei, irgendwann wieder einen Streuobstgürtel rund um das Dorf zu verwirklichen. Weiter ging es über Hebsäcker zum Schützenhaus Friedingen, wo die Einkehr vorbereitet wurde und SÜDKURIER-Redaktionsleiter Torsten Lucht die Wanderer kurzerhand im Rahmen der regelmäßigen Aktion "der SÜDKURIER gibt einen aus" nicht nur zum Gespräch, sonder auch einem kühlen Getränk eingeladen hat. Und die Wandergruppe hat die Einladung dankbar angenommen. "Es ist immer wieder schön, dass bei den SÜDKURIER-Touren auch so viel Informatives vermittelt wird", berichtet die Gottmadingerin Ingeborg Binder. Die morgendlichen Informationen der Heimatzeitung schätzen die Leser ganz besonders, auch wenn beispielsweise die unrühmliche Vergangenheit beliebter Persönlichkeit, wie dieser Tage von Willi Hermann aufgedeckt werde. "Wir sind auch nächstes Mal wieder dabei", lautete der Abschiedsgruß vieler Wanderer.

Torsten Lucht und Matthias Biehler (v.r.) vom SÜDKURIER begleiteten die Tour.
Torsten Lucht und Matthias Biehler (v.r.) vom SÜDKURIER begleiteten die Tour. | Bild: Tesche, Sabine