Angelo Russo will helfen: Dem Singener Friseurmeister hat es das Schicksal von Keanu und Lenny Gebhardt angetan. Die beiden elf und neun Jahre alten Jungen sind durch eine unheilbare Muskelkrankheit auf Rollstühle angewiesen. Ihr größter Wunsch ist es, einmal nach Amerika reisen zu können.

Mit einem Spendentag am morgigen Sonntag, 4. März, wollen Angelo Russo und viele weitere Akteure dazu beitragen, dass dieser sehnlichste Wunsch der beiden unheilbar kranken Jungen in Erfüllung gehen kann – so eine Pressemitteilung der Stadtverwaltung. Auch die Eltern Sonja und Marco Gebhardt wünschen sich sehr, dass sie ihren beiden Kindern New York und Florida zeigen können. Gut 60 000 Euro wird die Reise kosten. In Florida sollen Keanu und Lenny an einer zehntägigen Delphintherapie teilnehmen. Die Kosten dafür betragen allein 9000 Euro. Auch die Flüge für die beiden Kinder gehen stark ins Budget, denn sie müssen während des Fluges in den Sitzen seitlich stabilisiert werden. „Das funktioniert nur in der Business-Class im Flugzeug, da dort die Sitze größer sind“, erklärt Mutter Sonja Gebhardt.

Angelo Russo will mit seinem von ihm organisierten Spendentag ein Zeichen der Solidarität mit der Familie setzen. Zusammen mit zehn weiteren Friseurkollegen aus der ganzen Region wird er spendenwillige Besucher zwischen 11.30 und 16 Uhr frisieren und stylen. Neben der „haarigen“ Spendenaktion gibt es auf dem Storchenbrunnenplatz auch noch ein buntes Unterhaltungs- und Showprogramm, das bis 16 Uhr die Zuschauer begeistern soll. So werden die Guggenmusik Ohrebutzer aufspielen, der Zauberer Fan wird mit seinen Tricks die Zuschauer verblüffen und der Motorradclub Knieschleifer Hegau hat sich mit rund 45 Bikes angekündigt.

Sonja und Marco Gebhardt freuen sich über die große Solidarität der vielen Mitwirkenden und hoffen, dass viele Besucher am Sonntag beim Spendentag mit dabei sind.