Die Johann-Peter-Hebel-Schule in der Singener Südstadt erhält einen Zaun. Wie Bürgermeisterin Ute Seifried in der jüngsten Sitzung des Singener Gemeinderates mitteilte, soll die Arbeiten in den Sommerferien durchgeführt werden. Isabelle Büren-Brauch von den Grünen hatte im Gremium die Anfrage nach dem Sachstand gestellt. Wie Sportamtsleiter Bernd Walz erklärte, solle der Zaun im unteren Bereich des Schulhofes bis zur Mensa aufgestellt werden. „Das sind sicherlich 100 Meter“, sagte er.

Immer wieder unerwünschte Gäste

Der Zaun soll eine Höhe von rund zwei Metern haben. Und dies nicht ohne Grund, wie Walz bestätigte: „Wir hatten in der jüngsten Vergangenheit vor allem am Wochenende immer wieder mit Vandalismus und Verschmutzungen zu kämpfen“, so Walz. Die Umzäunung sei seinen Angaben zufolge auch auf Wunsch der Eltern und der Schulleitung der Johann-Peter-Hebel-Schule entstanden. Von einer ganzen Umzäunung des Schulgeländes habe man indes abgesehen. „Das hätte keinen Sinn ergeben. Eine Schule muss auch ein öffentlicher Raum bleiben“, sagte Walz.