Nehmen wir ein Pulled Beef oder ein Steak n‘ Cheese? Oder doch lieber BBQ Sparerips mit Wedges oder Curly Fries mit Mozzarella-Cheese-Curds? Vor dieser Entscheidung standen die Besucher beim Street-Food-Festival am Wochenende auf dem Rathausplatz in Singen. Als Foto abgebildet war es auch Neulingen der Fast-Food-Szene ersichtlich, dass zum Beispiel Wedges Kartoffelhälften und Curly Fries eine geringelte Form der Pommes Frites sind.

Wurst im Brötchen? Heute sieht Streetfood anders aus

Was einst mit der Wurst im Brötchen begann, hat sich zu einer Esskultur gemausert, die auch verwöhnte Geschmäcker anspricht. 20 Food-Trucks boten Burger in zahlreichen Varianten, italienisches Essen mit Pasta und Penne und als süßen Schnellimbiss von Donuts in schillernden Farben über Bubble Waffle bis zum ungarischen Baumstriezel Kürtöskalács eine vielfältige Palette.

Besucher finden: Festival ist eine tolle Idee

Ingo Arnold war mit der Familie da, seine Wahl fiel auf den Lachsburger: „Der sieht gut aus und schmeckt auch sehr gut“, war sein Urteil. Seine Frau Petra entschied sich für den Chili Griller. Etwas enttäuscht war Tochter Doreen Hogg. Das Pulled Beef auf Curly Fries sei wie eine Bolognese gewesen, und die kriege man zuhause besser hin. Das Steak n‘ Cheese dagegen sei sehr gut, wenn auch ein bisschen wenig Steak drin gewesen sei, meinte ihr Mann Fabian Hogg. Aber ein Street-Food-Festival sei eine tolle Idee, lautete das Fazit der Familie. Weil das Essen frisch zubereitet wurde, mussten die Besucher teils etwas anstehen. Rolf Veser genoss seinen Burger, seine Frau Ulrike beließ es bei Potata Chips pur: „Die sind wie warme Kartoffelchips, kann man gut essen.“ Und gut schmecken würden sie auch. Sohn Pius probierte eine französische Galette, eine herzhafte Variante des Pfannkuchens.

Viel amerikanische Küche geboten

Schon die amerikanischen Namen der Foodtrucks wie „Donatfactoty“, „Old Rockers Kitchen“, „The Pulled Factory“ oder „Wild West Catering“ standen für die überwiegende geschmackliche Ausrichtung. Das Essen sei gut, meinte Carola Baer, sie hätte sich aber auch Gerichte aus der asiatischen Küche gewünscht.

Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren