Auf dem Betriebsgelände von Fondium in der Julius-Bührer-Straße ist am Samstagnachmittag gegen 16.40 Uhr ein Feuer ausgebrochen. Wie die Polizei auf SÜDKURIER-Nachfrage berichtet, geriet ein Gabelstapler auf dem Areal beim Entsorgen von Schlacke durch Funkenflug in Brand. Das Feuer konnte allerdings vom Staplerfahrer gelöscht werden. Personen kamen nicht zu Schaden.

Ein Polizeisprecher berichtet, dass man ursprünglich wegen einer Explosion mit starker Rauchentwicklung gerufen worden war. Als zwei Streifenwagenbesetzungen vor Ort eintrafen, sei jedoch kein Rauch mehr festzustellen gewesen. 

Jetzt äußert sich der Geschäftsführer

Fondium-Geschäftsführer Achim Schneider schildert, dass ein Dienstleister die Schlacke auf unsachgemäße Weise auf dem Werksgelände ausgeschüttet habe. „Eigentlich hätte das heiße Material unter einer Dusche abgekühlt werden müssen“, erklärt Schneider. „Es ist ein Wunder, dass das Ganze noch glimpflich abgelaufen ist.“ Er sei dankbar dafür, dass dem Staplerfahrer nichts passiert sei und dass die Werksfeuerwehr schnell vor Ort war, um dem Mann zur Seite zu stehen.