Mit grauen Wolken und kurzen Regenschauern zeigte sich der Himmel am Wochenende nicht gerade in Feierlaune. Das stört Bürger aus Überlingen am Ried aber nicht weiter, Ralph Stephan meinte gelassen: "Welches Wetter? Zwischendrin mal ein paar Tropfen, das macht doch nichts." So wie er dachten wohl viele Bürger und Gäste, das Brunnenfest war auch in seiner dritten Auflage ein Erfolg.

Schon zur Eröffnung am Samstagabend mit dem Musikverein Hausen an der Aach und der anschließenden Party mit der Coverband "The Roosters" trotzten die Gäste dem Wetter und feierten fröhlich unter freiem Himmel vor der Bühne. Am Sonntag das gleiche Bild: Alle Bankreihen waren gut besetzt, ganze Familien genossen das bunt gemischte Programm des Festtages.

Dicht gedrängt standen die Gäste bei den Vorführungen der Überlinger Tanzschule von Manuela Fendrich vor der Bühne. Als es hieß "Seid ihr bereit?" stürmten die Mädchen und Jungen auf die Bühne und konnten den Einsatz der Musik kaum abwarten. Dann wirbelten sie mit strahlenden Gesichtern, Tanzfreude und Tempo über die Bühne. Ihre und Begeisterung ging auf das Publikum über, nicht nur Eltern und Angehörige ließen sich von den insgesamt drei Aufführungen mitreißen. Der Stolz über den herzlichen Applaus war den jungen Tänzern anzusehen.

Neben musikalischer Unterhaltung von Musikvereinen gab es auch ein umfangreiches Rahmenprogramm. Auf der Hüpfburg vergnügten sich die Kinder, für Fans der Oldtimer war eine Autoschau zu sehen. Anziehungspunkt für Gäste jeden Alters war das Bürgerhaus. Die Kita Überlingen stellte ihre Kunstwerke vor, die in einem zweijährigen Projekt entstanden sind. Ausgestellt waren auch die Bilder vom Fotowettbewerb für den Überlinger Kalender 2018. Für Lesestoff war beim Bücher-Flohmarkt gesorgt. Jürgen Schröder, Vorsitzender des Kulturausschusses, der das Fest organisiert hatte, war mit der Resonanz sehr zufrieden.