Kaum aus dem Gerichtssaal gekommen, soll ein 19-Jähriger die nächste Straftat begangen haben. Laut Polizei schlug ein 19-Jähriger am Sonntag gegen 2 Uhr einen Gleichaltrigen in der Steißlinger Straße in Singen nieder und soll dessen Handy geraubt haben, wie es in einer am Donnerstag veröffentlichten Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft heißt. Nach den bisherigen kriminalpolizeilichen Ermittlungen soll der Tatverdächtige sein Opfer vor einer Gaststätte in der Steißlinger Straße angesprochen und zunächst die Herausgabe von Bargeld verlangt haben. Da ihm dies verwehrt wurde, habe er den Geschädigten über die Straße gezerrt und bewusstlos geschlagen. Dann soll er dessen Handy entwendet haben.

Dank eines aufmerksamen Zeugen sei es den Ermittlern der Polizei gelungen, den Tatverdächtige noch in der Nacht zu identifizieren und wenig später an seiner Wohnanschrift festzunehmen werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Konstanz wurde der mutmaßliche Täter noch am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Der 19-Jährige befindet sich zwischenzeitlich in einer Justizvollzugsanstalt, wie Oberstaatsanwalt Johannes Georg Roth in der Pressemitteilung bekannt gibt. Der Tatverdächtige habe sich demnach noch bis Ende Mai wegen eines räuberischen Diebstahls in Untersuchungshaft befunden und sei erst vor wenigen Tagen wegen dieses Delikts zu einer mehrmonatigen Haftstrafe verurteilt worden. Das Gericht habe die Strafe zur Bewährung ausgesetzt.