Erleichterung macht sich breit wenn die Anspannung weichen darf. Und angespannt waren die Einzelhändlern an der Hegaustraße in Singen zuletzt immer wieder mal zwischen Lastern, Baggern und Bauarbeitern, die die Erneuerung des Straßenabschnitts bewerkstelligten.

Lang ersehnt war der Umbau der Einkaufsmeile zwischen den beiden Fußgängerzonen auf der August-Ruf- und Scheffelstraße. Lang hingezogen hat er sich am Ende aber eben auch. Doch endlich wird auch der zweite Bauabschnitt nun offiziell eingeweiht: Zusammen mit den Händlern wird Oberbürgermeister Bernd Häusler am Samstag, 17. November, um 11.30 Uhr die neu gestaltete Hegaustraße offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Die Händler der Hegaustraße wollen am Eröffnungssamstag mit allerlei Aktionen die Kunden überraschen und nach einem halben Jahr auf der Baustelle feiern, dass die Querverbindung zwischen August-Ruf- und Scheffelstraße in der Innenstadt eine deutliche Attraktivitätssteigerung erfahren hat – garantiert eine Erleichterung, selbst für die Kunden der selbst ernannt sympathischen Einkaufsstraße.

Dann werden sicherlich auch die sympathischen, blauen Dixi-Klos, die in den vergangenen Monaten ganz gewiss immer wieder für Erleichterung bei den Bauarbeitern gesorgt haben dürften, wieder weg sein. Nur einer Person könnte das womöglich mißfallen, wie Jürgen Glunz bei einem Spaziergang über die Baustelle ins Auge gefallen ist: der drallen Frau auf Peter Lenks Paradiesbaum an der Ecke zur Scheffelstraße. Wer genau hingeschaut hat, konnte entdecken, wie sie es sich auf dem Häuschen bequem gemacht hat. "Hier sieht man mal die Lenk-Skulptur aus einem anderen Blickwinkel", schmunzelt Glunz.

Ein Blickwinkel, der den Besuchern zur Eröffnung am Samstag verwehrt bleiben dürfte – sicherlich auch für einige echte Erleichterung.

http://matthias.biehler@suedkurier.de