Der Titel "Kaiser und Könige" für das Jahreskonzert des Musikvereins (MV) Überlingen am Ried ließ schon einiges erwarten. Was die Musiker dann auf die Bühne brachten, überraschte dann aber doch. Vom Auftakt bis zum letzten Ton boten die Musiker ein mitreißendes Konzert, das auch dem Nachwuchs Raum bot, seine musikalischen Qualitäten unter Beweis zu stellen.

Auch die "Jungen Hüpfer", die noch nicht lange Unterricht haben, wollten dabei sein. "Sie trauen sich und hauen rein in die Instrumente. Und es hört sich gut an", erzählte Dirigentin Mareike Knopf mit Stolz auf ihre Schützlinge aus dem Probenalltag. Die Jüngsten bewiesen es, ein Stück ihres Vortrags hatten sie sogar selbst komponiert. Ihre Spielfreude ist auch der fröhlich lockeren Art von Mareike Knopf zu verdanken. Sie versteht es, den Nachwuchs zu motivieren. Das bewies unter ihrer Leitung auch das Jugendblasorchester, das mit Vorträgen wie "Herr der Ringe" harmonisches Zusammenspiel von einfühlsamen Passagen mit Soloparts bis hin zu kraftvoller Orchesterfülle bewies. Einen beeindruckenden Vortrag bot die junge Sängerin Zoe Hermann mit dem Song "Ich gehör nur mir" aus dem Musical Elisabeth.

Wie weit es der Nachwuchs musikalisch bringen kann, demonstrierte der MV Überlingen mit "König Florian" als Dirigent. In glänzender Robe mit Krone auf dem Haupt trat Florian Fritschi ans Dirigentenpult – das Orchester schmetterte Titel wie "König David" oder "King Arthur" geradezu in die Riedblickhalle und ließ Macht, Glanz und Kampf musikalisch nachvollziehen. Mit ebenso klangvoll vorgetragenen Passagen in Titeln aus "The Best of Carol King" und dem Film König der Löwen bewies der MV erneut sein hohes Niveau.

Das Jugendmusikleistungszeichen in Bronze bekamen Luna Engelmann, Lisa Pelikan, Carina Gnädig. Ausgezeichnet für aktives Spiel im Orchester wurden: Pascal Läufle (zehn Jahre), Helmut Engelmann und Wolfgang Morschl (beide 25 Jahre), Thomas Huber, Kurt Scheffold und Jürgen Schröder (je 40 Jahre).