Ein 49-Jähriger war laut Polizei nach einem Weihnachtsmarkt-Besuch mit seinem Sohn in Streit geraten. Als die Mutter sich eingemischt habe, habe der betrunkene Mann mit einer Kaffeemaschine nach ihr geworfen. Anschließend stieß er sie zur Tür hinaus, wo sie stürzte und sich eine Kopfplatzwunde zuzog. Noch bevor die Polizei antraf, befürchtete der Mann, einen Herzinfarkt zu erleiden und verständigte den Rettungsdienst.

Statt den Polizeibeamten jedoch von seinem Gesundheitszustand zu berichten, habe er einen Polizisten attackiert und diesem eine Tür an den Kopf geschlagen. Der Beamte wurde dabei derart verletzt, dass er seinen Dienst nicht weiterführen konnte. Der 49-Jährige wurde überwältigt und in ein Krankenhaus gebracht. Seine Frau wurde im Krankenhaus ambulant behandelt. Der 49-Jährige muss sich wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.