Und das also ist jetzt Demokratie? Die nächtliche Tempo-30-Zone wird auf die gesamte Länge der Rielasinger Straße ausgedehnt, mit der Verlängerung in die Hauptstraße bis zur Schaffhauserstraße wird damit die Hauptverkehrsachse in nordsüdlicher Richtung zwischen 22 und 6 Uhr zur Schleichspur. Das Votum des Gemeinderats ist eindeutig, obwohl die so gut wie 100-prozentige Zustimmung zur Geschwindigkeitsbeschränkung gewiss nicht die Meinung der Bevölkerung repräsentativ abbildet. Zweifelsohne gibt es Verkehrsteilnehmer, die einfach nur zügig vorankommen wollen – und dabei handelt es sich längst nicht nur Auto-Fetischisten. Selbst jene, die das Bedürfnis der Anwohner nach nächtlicher Ruhe verstehen, dürften schon über das Tempo-Limit geflucht haben. Doch genau so funktioniert Demokratie: Sie ist mehr als Lobbyismus oder bloße Abbildung von Einzelinteressen. Es geht um argumentative Abwägungen und im Fall des Tempo-Limits steht das Recht auf Ruhe weit über dem Interesse nach freier Fahrt. Fluchen darf man natürlich trotzdem – im besseren Fall aber führt die Schleichspur zum Verständnis fürs Miteinander.