Acht Ecken, drei Einzelteile und ein sattes Jahrhundert auf dem Buckel: Dieser Tage feiert Moka Express Geburtstag. 100 Jahre ist es her, dass der Genießer unter den Erfindern, der Italiener Alfonso Bialetti, erfand, was seitdem zur Standardausrüstung einer ordentlichen Küche gehört: Die Espressokanne. Mille grazie!

Das Exquisite an der Erfindung: Sie ist nicht nur einfach zu bedienen und spülen – sie wird im Laufe der Jahre sogar immer besser. 2118 wird der Bialetti-Espresso unvorstellbarer Weise sogar noch eine Spur aromatischer schmecken, als er das jetzt schon tut. Zumindest, wenn man bis dahin stur die gleiche Kanne verwendet. Der Grund: Das Zaubergerät besteht aus Aluminium und ist so porös, dass es das Aroma seines Inhalts annimmt. Delizioso!

Damit der 200 Jahre alte Premium-Espresso tatsächlich gelingt, gilt es aber ein entscheidendes Detail zu beachten: Wasser, beziehungsweise acqua – wie wir Möchtegern-Italiener sagen. Ohne ist nicht. Niente. Ein guter Freund – der die Reise aus Heidelberg in den südlichsten Süden Deutschlands angetreten hatte, um mich zu besuchen – und ich mussten das vor einer Woche schmerzlich erfahren. Am Morgen nach einer ausgiebigen Kneipentour stellte mein Gast netterweise die Moka Express auf ihren Lieblingsplatz – die wärmende Herdplatte. Leider vergaß er aber, vorher den Wassertank des armen Kännchens zu befüllen. Der Geruch von geschmolzenem Metall wies uns schließlich auf la grande catastrofe hin. Traurig, in sich zusammengeschrumpelt und mit verkohltem Schnauzbart blickte uns Signore Bialetti aus den Überresten der Moka Express an. Der denkbar schlimmste Start in den Tag, den man nur haben kann.

Glücklicherweise ist mein Besuch aber kein Lump, sondern ein gran signore. Und pünktlich zum 100. Geburtstag von Moka Express erreichte mich per Post eine brandneue Espressokanne. Nicht nur das: Im Gegensatz zum verstorbenen Erstmodell ist die neue doppelt so groß. Und statt vier, wie ihre Vorgängerin, bietet das neue Modell neun Tassen Espresso Platz. Bellissimo! So lässt es sich auch die nächsten 100 Jahre gut gerüstet in den Tag starten.