In zehn Tagen wird bei den Kommunalwahlen auch der Ortschaftsrat gewählt. Die Kandidaten der Einheitsliste Bohlinger Bürger stehen dazu bei öffentlichen Treffen Rede und Antwort und erläutern, welche Vorhaben sie in den nächsten Jahren umsetzen wollen.

Wichtige Themen gibt es in Bohlingen viele, die meistgestellte Frage der interessierten Bürger beim Treffen der Kandidaten am Narrenbrunnen bezog sich auf den Sachstand des neuen Baugebietes Hinter Hof 3 am östlichen Ortsausgang Richtung Moos. „Im Juni sollen die 37 Grundstücke vergeben werden“, gab Ortsvorsteher Stefan Dunaiski bei der Zusammenkunft am Narrenbrunnen bekannt. Von den insgesamt 700 Bewerbungen hätten sich nach einem offiziellen Anschreiben der Stadtverwaltung Singen dann 127 Interessierte für einen Bauplatz in Bohlingen beworben. „Nun wird die Stadtverwaltung Singen anhand der erstellten Vergabekriterien die künftigen Bauherren auswählen, diese können sich dann voraussichtlich im Juni auf dem Bohlinger Rathaus ein Grundstück aussuchen“, erläuterte Ortsvorsteher Stefan Dunaiski die Sachlage.

Auch neu Zugezogene kandidieren

Aus dem aktuellen Ortschaftsrat in Bohlingen werden die Räte Werner Müller und Toni Kral ausscheiden. Unter den neuen Bewerbern befinden sich einige Bürger, welche erst seit wenigen Jahren im Dorf wohnen, dazu zählt Christine Feuerle. „Wir wohnen mit der Familie seit sechs Jahren hier und sehen Bohlingen als ein lebenswertes Dorf. Als Mutter mit drei Kindern möchte ich mich mit Sicht auf Themen zur Familie in den neuen Ortschaftsrat einbringen“, sagt Christine Feuerle. Auch der Zimmerer Silvan Semmler begründet seinen Entschluss für eine Kandidatur: „Wir sind in Bohlingen gut und herzlich aufgenommen worden, nun will ich gerne etwas zum Wohle der Dorfgemeinschaft zurückgeben“, sagte er.

Am Samstag, 18. Mai, zwischen 9 und 11 Uhr präsentieren sich die Kandidaten der Liste Bohlinger Bürger vor dem Einkaufsmarkt Landkauf in der Ledergasse 5.