Singen – Das Jubiläumsjahr hat begonnen. Mit allerlei Aktionen will der Blasmusikverband Hegau-Bodensee 2018 sein 125-jähriges Bestehen feiern. Zum Auftakt haben die Festorganisatoren des Verbandes sogar einen Werbefilm zum anstehenden Verbandsmusikfest geschaffen. "Er soll beim Neujahrsempfang am 19. Januar in der Stadthalle offiziell uraufgeführt werden", kündigt Verbandsvertreter Jürgen Schröder als Chef des Organisationskommitees jetzt an – und danach bei jeder sich bietenden Gelegenheit.

Die Idee zum Film entstand, um für das Fest kräftig die Werbetrommel rühren zu können und für Frühsommer ein großes Publikum zur Festveranstaltung vom 8. bis 10 Juni nach Singen zu locken. Mit dem Film soll der Spaß an Blasmusik geweckt werden. Auf dem Galgenberg bei Bohlingen fanden die Dreharbeiten für das kurze Werbevideo statt. "Hier vom Galgenberg aus hat man einen wunderbaren Ausblick auf den See und in den Hegau. Genau der richtige Drehort also. Schließlich sind wir der Blasmusikverband Hegau-Bodensee", erklärt Verbandsvize Jürgen Schröder.

Gemeinsam mit den Singener Musikvereinen aus Beuren, Bohlingen, Friedingen und Überlingen am Ried liegt bei ihm Organisation und Durchführung der Festivitäten. "Wir sind seit beinahe anderthalb Jahren mit den Vorbereitungen beschäftigt", so Schröder. Bewusst hat er in den vergangenen Jahren grenzüberschreitend Blasmusikfeste besucht, um sich Anregungen für das Großereignis in Singen zu holen. Unterstützung findet er bei Verbandspräsident Johannes Steppacher. "Ziel unseres Verbandes ist es, das Blasmusikwesen einer breiten Öffentlichkeit positiv ins Bewusstsein zu bringen und damit das Erscheinungsbild der regionalen Blasmusikvereine entscheidend zu optimieren", betont er.

So gesehen passe das geplante Jubiläumsfest optimal in das frisch vom Verband verabschiedete Leitbild. 85 Mitgliedskapellen zählt der Verband, davon 78 aus den Landkreis Konstanz, fünf aus dem Kreis Tuttlingen, eine aus dem Kreis Sigmaringen und eine aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis. Gegliedert ist der Verband in neun Bezirke vom Randen bis zum Bodanrück.

Auftritte unterm Zeltdach

Den Höhepunkt der Feierlichkeiten kündigt Schröder für Juni an. Am Freitag, 8. Juni, um 20 Uhr beginnt das Fest mit einem Open-Air-Konzert der beliebten Blasmusikkapelle Vlado Kumpan auf dem überdachten Rathausplatz in Singen. Die südmährische Blaskapelle vereint Spitzenmusiker zu einem außergewöhnlichen Ensemble. Einen weiteren Glanzpunkt verspricht er mit dem Auftritt der der sieben Blechbläser von Mnozil Brass. "Cirque" heißt deren neuester Streich, mit dem sie am Samstagabend, 9. Juni, in der Singener Stadthalle die Grenzen ihrer Instrumente ausloten. "Die sieben Männer haben eine Mission, die sie standfest unters Volk bringen: Kommt, Leute labt Euch am elysischen Spiel", so Schröder, der sich auf den Auftritt besonders freut.

Beim Galakonzert in der Singener Stadthalle servieren am Samstag, 9. Juni, um 20 Uhr die sieben Blechbläser von Mnozil Brass ihren neuesten Streich namens „Cirque“ im Rahmen des großen Jubilämsfest zum 125-jährigen bestehen des Blasmusikverbandes Hegau-Bodensee.
Beim Galakonzert in der Singener Stadthalle servieren am Samstag, 9. Juni, um 20 Uhr die sieben Blechbläser von Mnozil Brass ihren neuesten Streich namens „Cirque“ im Rahmen des großen Jubilämsfest zum 125-jährigen bestehen des Blasmusikverbandes Hegau-Bodensee. | Bild: Veranstalter

Zum Verbandsmusikfest selbst erwarten die Organisatoren am Samstag, 9. und Sonntag, 10. Juni, alle 85 Verbandskapellen in Singen: Rund 40 Vereine mit bis zu 1600 Musikanten geben Platzkonzerte, 21 Vereine beteiligen sich an den Wertungsspielen – und noch viel mehr Gäste sollen sich nicht nur auf dem Rathausplatz, sondern in der ganzen Stadt von musikalischen Einlagen überraschen lassen können. Ihren musikalischen Leistungsstand überprüfen können die Verbandskapellen am Samstag, 9. Juni, bei Wertungsspielen. Dazu ist eine Marschmusikbewertung, die in der Fußgängerzone stattfinden wird, geplant.

Der Jubiläumssonntag beginnt mit einem Gottesdienst, anschließend ist ab 13.30 Uhr ein Festumzug durch die Innenstadt geplant. Der Umzugsweg wird vom Rathausplatz über die Ekkehardstraße zur Alpenstraße und zurück über Schwarzwaldstraße und Lindenstraße zum Rathausplatz führen. Dort soll ab 15 Uhr der Gesamtchor der Blasmusiker aus dem Hegau und vom Bodensee unter der Leitung von Verbandsdirigent Musikdirektor Helmut Hubov eine Auftragskomposition zum Verbandsjubiläum als Uraufführung präsentieren. Dazu sind Auftritte verschiedener Gastkapellen geplant. "Musikalische Gäste erwarten wir aus St. Wolfgang in Österreich , den Singener Partnerstädten Celje in Slowenien und Pomezia in Italien, so wie den Spielmanns- und Fanfarenzug Ronneburg und den Musikverein Kappelwindeck", kündigt Schröder an.

Gespannt werden die Teilnehmer des Wertungsspiels auf den Sonntagabend warten, wenn gegen 16 Uhr auf dem Rathausplatz die Ergebnisse bekannt gegeben werden – natürlich mit musikalischer Umrahmung.

 

Aus der Chronik

  • Der Start: Gegründet wurde der Blasmusikverband Hegau-Bodensee (BHB) am 10. Oktober 1893 in Nenzingen von den fünf Musikkapellen aus Aach, Eigeltingen, Nenzingen, Steißlingen und Volkertshausen.
  • Die Tradition: Die ältesten Vereine im Verband sind die Musikkapelle Bodman (gegr. 1710) mit 307 Jahren und die Stadtmusik Stockach (gegr. 1711) mit 306 Jahren.
  • Die Mitglieder: Im BHB werden 5768 Mitglieder betreut, davon 58 Prozent unter 27 Jahren.
  • Der Vorstand: Im Jubiläumsjahr ist Johannes Steppacher aus Neuhausen ob Eck BHB-Präsident. Jürgen Schröder, einer seiner Stellvertreter, hat die Leitung des Organisationsteams für das Jubiläum übernommen. (bie)