Es läuft wieder rund beim FC Singen 04. Sportlich will der Verein mit der ersten Mannschaft wieder auf Kurs kommen, finanziell ist alles im Lot. Die harte Zeit scheint überstanden. Beim Finanzamt ist alles erledigt, der Verein konnte in zwei Jahren seine Schulden nahezu um zwei Drittel senken. So dürfen Präsident Jochen König, Vorsitzender Volker Mussgnug und der Vorstand hoffnungsvoll nach vorne schauen.

Die 50 Mitglieder, die ins Clubheim des FC gekommen waren, erlebten bei der Hauptversammlung eine Aufbruchstimmung. Der geschäftsführende Vorstand setzte ein Zeichen und stellte sich komplett wieder zur Wahl. Die Mitglieder votierten einstimmig für Jochen König, Volker Mussgnug, Jugendwartin Rita Jeske-Pless, den Sportvorsitzenden Michael Zinsmayer und Pressewart Marco Bold. Ein Wermutstropfen: Das Amt des Finanzvorstands bleibt verweist. Änderungen gab es im erweiterten Vorstand. Neu gewählt wurden die Beisitzer Erwin Gräble und Jean-Luc Houssin.

Ziel ist die Rückkehr in die Verbandsliga

Sportlich hat der FC nach dem Abstieg der "Ersten" in die Landesliga einen neuen Weg eingeschlagen und einen kompletten Umbruch eingeläutet. Der Verein baut nun auf junge, hungrige Spieler. "Sie sollen sich mit dem Verein identifizieren", erklärte Zinsmayer. Dabei setzt man auf das Trainer- und Betreuerteam mit Trainer Wolfgang Stolpa an der Spitze. Zinsmayer: "Er soll die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft stellen." Heißt, ein verbandsliga-taugliches Team zu formen. In Südbadens Eliteliga will man sich mittelfristig wieder etablieren.

Mussgnugs Ziel ist es, das Vereinsleben zu stärken, die Schulden komplett abzubauen. "Wir ziehen unseren Weg durch, jetzt kann langsam wieder etwas wachsen", sagte Mussgnug auch im Hinblick auf die erste Mannschaft als Aushängeschild des Vereins.

Peter Bold (links) und Herold Görigk vom Ehrenrat des FC Singen überreichen Artur Komarek die silberne Vereinsnadel und die Urkunde.
Peter Bold (links) und Herold Görigk vom Ehrenrat des FC Singen überreichen Artur Komarek die silberne Vereinsnadel und die Urkunde. | Bild: Michael Neubert

Zur positiven Stimmung im Saal passte die Ehrung eines verdienten Mitglieds. Ehrenpräsident Herold Görigk und Peter Bold vom Ehrenrat überreichten Artur Komarek für dessen besonderen Dienste die silberne Ehrennadel und Urkunde.