Das historische Mähen ist die traditionelle Auftaktveranstaltung zur Bohlinger Sichelhenke, die vom 23. bis 26. August mit einem großen Heimatfest gefeiert wird. Veranstalter ist in diesem Jahr der Bohlinger Sportverein.

Am Sonntag, 21. Juli, um 16 Uhr ziehen Schnitterinnen und Schnitter auf ein Weizenfeld oberhalb des Bohlinger Friedhofs am Waldrand beim Ortsausgang Richtung Bankholzen und mähen mit Sichel, Haberg‘schirr und alten Maschinen. Nach der Arbeit wird nach alter Sitte unter schattigen Streuobstbäumen am Wiesenrand gevespert und Most getrunken. Zuschauer sind zu dieser Nostalgie-Vorführung herzlich eingeladen.

Sichelhenke beginnt am 23. August

Die Bohlinger Sichelhenke gilt als eines des größten Traditionsfeste im Hegau und lockt jährlich mehrere Tausend Besucher an. Das Fest beginnt am 23. August mit dem Umzug mit der Erntekrone vom Weihbischof-Gnädiger-Haus zum großen Festzelt und dem anschließenden Fassanstich. Die Sichelhenke bietet auch Vorführungen von nostalgischen landwirtschaftlichen Arbeiten und Geräten sowie ein Unterhaltungsprogramm mit viel Musik. (hir/bit)