Festlich gekleidete Schüler und eine Dekoration, die Glanz und Glamour à la Hollywood verbreitet, sorgen für einen würdigen Rahmen. „Ihr seid heute Abend unsere Stars“, begrüßt Rektorin Patricia Heller-Tassoni die Schulabsolventen. Alle Zehntklässler der Ekkehard-Realschule haben die Mittlere Reife bestanden. Nun werden sie in einer Feier verabschiedet.

Heller-Tassoni erzählt in ihrer Ansprache von dem langen Weg zum Ziel, der nicht immer leicht gewesen sei. Es seien aber auch stets Menschen da gewesen, die Mut machen und halfen. „Bewahrt diese Menschen gut in Euren Herzen auf“, rät sie den Schülern. In diesem Zug bedankt sich Heller-Tassoni auch bei den Eltern, den Kollegen und all denen, die in den letzten sechs Jahren wertvolle Unterstützung geleistet haben.

Schule ist stolz auf Auszeichnung für Berufswahl-Fokus

Inge Kley als Vertreterin der Stadt hebt hervor, dass die Schüler stolz sein dürften, auf eine renommierte Schule gegangen zu sein. „Nur drei Schulen im ganzen Landkreis haben das Boris-Berufswahlsiegel bekommen“, verkündet sie, „und die Ekkehard-Realschule ist eine davon.“ Hierbei handelt es sich um ein Zertifizierungsverfahren für Schulen, die bei den Themen Berufs- und Studienorientierung nach Ansicht einer Fachjury über die Standards hinausgehen.

„Wir sind mit den Jahren zusammengewachsen“

Die Schüler der vier Abschlussklassen hatten sich für den Abend so einiges einfallen lassen. In einem Quiz wurde getestet, wie gut die Lehrer ihre Schüler kennen. In kleinen Filmen, in vielen Bildern und bewegenden Reden konnten sich die Gäste ein Bild davon machen, was die jungen Leute in den vergangenen sechs Jahren so alles erlebt hatten. Etwa Ausflüge und Klassenreisen wie ein Segeltörn in Holland.

„Als wir hierherkamen, waren wir die Neuen“, erzählen die Absolventen Alpay Caliskan und Franziska Kopp. „Aber wir sind mit den Jahren zusammengewachsen. Wir haben erfahren, was Freundschaft, Loyalität und Zusammenhalt bedeuten.“ Neben den Zeugnissen erhielten 19 Schüler ein Lob und weitere 16 einen Preis für einen Gesamtschnitt zwischen 1,1 und 1,9. Jahrgangsbester mit einem Schnitt von 1,0 war Dennis Frese.