Singen 127 Schüler feiern ihren Schulabschluss an der Ekkehard-Realschule

16 Schüler erreichten einen sehr Einser-Schnitt. Die Schulleiterin Patricia Heller-Tassoni mahnt zur die Schüler zur Eigenverantwortung

Singen – „Ein Hoch auf das, was vor euch liegt und dass es das Beste für euch gibt“ – diese Aussage traf die Stimmung der Zehntklässler der Ekkehard-Realschule, die ihre Abgangszeugnisse entgegen nahmen. Mit 127 Schülern waren es so viele, dass der Platz für die Feier in die Schlossberghalle in Friedingen gerade ausreichte. Die fröhliche Stimmung hielt bis zum Schluss, umrahmt von zahlreichen Schülerauftritten wurden auch die fünf Klassenlehrer bei einem Sketch und der Zeugnisübergabe mit Pfeifen und Applaus bedacht.

Mit Gratulationen und guten Wünschen wurden die Schüler in die Zukunft entlassen: „Sie können stolz auf sich sein, Ihnen stehen alle Wege offen“, sagte Bürgermeisterin Ute Seifried. Auch wenn es uncool gewesen sei, wenn die Eltern zum Lernen angehalten hätten: „Jetzt haben Sie es geschafft.“ Schulleiterin Patricia Heller-Tassoni schloss sich in ihrer Rede mit den Worten an: „Jeder hat sein Bestes gegeben und den Leistungsdruck ausgehalten.“ Auch sie wurde mit Applaus am Rednerpult begrüßt, es war die erste Abschlussfeier, seit sie die Leitung übernommen hat.

Gut sein reiche aber manchmal nicht mehr, man müsse besser sein, so die Schulleiterin. Wichtig sei es aber auch, wieder einen Gang herunter zu schalten. In unserer Leistungsgesellschaft sei das nicht immer einfach, immer schnellere, bessere Leistungen würden erwartet, Rekorde müssten eingestellt werden. „Selbst junge Menschen hetzen von einem Termin zum nächsten, sei es der Sportverein, Musikunterricht, Nachhilfe, Events oder Nebenjobs“, so Heller-Tassoni weiter. Hinzu kämen neue Medien und die Zeit, die man mit ihrer Nutzung verbringe und die Arbeit für die Schule bleibe häufig auf der Strecke. Es gebe auch noch Freunde, Familie und Gesundheit im Leben und auch Zuhören, Lachen, Spaß zähle dazu.

„Mit dem Abschluss beginnt für euch ein neuer Abschnitt. Setzt euch das Ziel, Verantwortung zu übernehmen und zeigt, dass man sich auf euch verlassen kann“, gab Heller-Tassoni den Schülern mit auf den Weg. Jeder könne alleine viel erreichen, in Zusammenarbeit mit anderen aber umso mehr. „Probiert Neues aus, auch wenn es mal schiefgehen sollte. Behaltet immer im Blick, was euch wichtig ist und bildet euch eine eigene Meinung.“ Der Rucksack für den Weg in die Zukunft sei gepackt. Von Zeit zu Zeit müsse man aber etwas herausnehmen und neue Dinge hineinpacken, um für die Herausforderungen gerüstet zu sein, war der Rat der Schulleiterin an die Absolventen.

Bildergalerie im Internet: www.suedkurier.de/bilder

Preise und Noten

  • Abschlüsse: 127 Schüler erreichten die Mittlere Reife, 16 mit Einser-Schnitt
  • Preise: Nina Ivnik, Schulbeste und Fachpreise Mathe, Französisch, Geschichte, EWG und NWA
  • Fachpreise: Laura Schneider (Ethik). Ellen Kornmeyer (NWA). Bianca Piel (BK und Ethik), Jessica Josefus (Englisch)
  • Klassenbeste: Paula Zimmermann, Anna Straßer, Jascha Schmeh, Magdalena Josef, Celine Maier, Viktoria Frese, Simon Janik, Melanie Feuerstein, Alina Cajacob, Heike Klotz, Gunda Wöhrle
  • Fachpreise: Julian Fischer (Sport); Alexa Hastedt (BK); Rahel Debus (Deutsch); Noel Hany (Sport); Anna-Lena Brückner (MuM) (ros)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Singen
Singen
Singen
Singen-Bohlingen
Singen
Singen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren