Martinshörner und Blaulicht haben am Mittwochabend Aufsehen in Rielasingen-Worblingen erregt. Grund für den deutlich vernehmbaren Einsatz war der Brand von mehreren Gartenhütten in einer Kleingartenanlage an der Schweizer Grenze, wie das Führungs- und Lagezentrum (FLZ) des Polizeipräsidiums Konstanz informierte. Im Einsatz war die Feuerwehr Rielasingen-Worblingen und zur Unterstützung auch ein Tanklöschfahrzeug der Singener Wehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Einsatzkräfte hatten den Brand rasch unter Kontrolle und gelöscht, die Nachlöscharbeiten dauerten bis in den Abend. Der Alarm kam laut FLZ gegen 17.35 Uhr von Anwohnern. Die Polizei habe dann die Feuerwehr alarmiert, so Einsatzleiter Alexander Scherer. Menschen kamen laut Polizei nicht zu Schaden. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen. Dazu müsse es unter anderem eine Begehung bei Tageslicht geben, so das FLZ.