Frau Graf, als neue Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung Rielasingen-Worblingen haben Sie ein verantwortungsvolles Erbe angetreten. Wie kam es dazu?

Die Bürgerstiftung war meines Vaters Ein und Alles. Unermüdlich setzte er sich dafür ein. Obwohl mein Vater schwer krank war, kam der Tod für viele unerwartet. Er hatte bis zum Schluss gegen seine Krankheit gekämpft.

Kurz vor seinem Ableben bat er mich, den Vorsitz der Bürgerstiftung zu übernehmen. Keinen Moment musste ich überlegen. Ich gab ihm aus Überzeugung das Versprechen, die Bürgerstiftung in seinem Sinne weiter zu führen.

Bürgermeister Ralf Baumert, der auch Vorsitzender des Stiftungsrates ist und die Vorstandsmitglieder Eckhardt Pfeiffer und Bernhard Hall begrüßten meine Entscheidung, mich zur Wahl zu stellen. In der Stiftungsratssitzung am 24. Mai wurde ich dann einstimmig gewählt. Mit der großartigen Unterstützung von meinen Vorstandskollegen Eckhardt Pfeiffer und Bernhard Hall nahm ich das Amt meines Vaters mit Respekt und Demut an. Er hat was Tolles geschaffen – in seinem Sinne werde ich die Bürgerstiftung weiter führen.

Im März hatte Ihr Vater zahlreiche Förderprojekte der Bürgerstiftung in der Gemeinde vorgestellt. Wie geht es mit diesen Projekten weiter?

Alle beschlossenen Förderprojekte werden wie geplant in diesem Jahr erfüllt. Das ist uns sehr wichtig. Aktuell setzen wir das Projekt „Förderung eines Artenschutzprogrammes in Rielasingen-Worblingen“ um. Wir kauften Kästen für Fledermäuse, die diesen bedrohten Tieren Schutz bieten sollen. Wir werden die Kästen an Bürger der Gemeinde ausgeben. Ein informativer Aufruf wird rechtzeitig in der Gemeinde erfolgen.

Die Bürgerstiftung mit Egon Graf an der Spitze organisierte im letzten Jahr zum ersten Mal ein Konzert der Talente. Junge Talente konnten hier ihr Können präsentieren. Außerdem gab es jährlich ein bei den Bürgern beliebtes Benefizkonzert zu Gunsten der Bürgerstiftung. Können Sie schon sagen, ob es diese beliebten Veranstaltungen weiterhin geben wird?

Am Samstag, 19. Januar wird es in der Talwiesenhalle ein Benefizkonzert mit der Bosch Big Band geben. Das Konzert der Talente wird dieses Jahr trotz des letztjährigen großen Erfolges leider nicht stattfinden. Es ist nicht für alle Zeit abgesagt, wir werden nur dieses Jahr aussetzen und möchten diese Veranstaltung im nächsten Jahr wieder in Angriff nehmen. Im Moment müssen wir uns als Vorstand erst wieder neu aufstellen und die Förderprojekte umsetzen. Ein weiteres Konzert zu organisieren, wäre für den Moment zu viel. Denn wenn wir etwas machen, soll dies auch von hoher Qualität sein.

Der Standortmarketing ProRiwo und die Bürgerstiftung pflegen eine gute Beziehung miteinander. Ihr Vater war dort Kassier. Als Steuerberaterin haben Sie doch sicherlich eine Affinität zu Zahlen. Übernehmen Sie auch dieses Amt des Vaters?

Ja, auch dieses Amt habe ich übernommen. Auch diese Aufgabe und die angenehme Zusammenarbeit mit ProRiwo macht mir große Freude.

Fragen: Sandra Bossenmaier