Im Jahr 2018 betrug der Preis für einen Kubikmeter Wasser 1,35 Euro in der Doppelgemeinde. Insgesamt flossen im Wirtschaftsjahr des Eigenbetriebes Wasserversorgung rund 647 300 Kubikmeter Wasser, wie aus dem Jahresabschlussbericht hervorgeht.

Das Gebührenaufkommen betrug 902 563 Euro, wie von Bernhard Weißer vom Eigenbetrieb Wasserversorgung im Gemeinderat ausgeführt wurde. Der Jahresgewinn von über 16 500 Euro wird auf die neue Rechnung übertragen. Der dadurch entstandene Bilanzgewinn 2018 belief sich somit auf 422 350 Euro und die Bilanzsumme der Wasserversorgung schloss mit 2,3 Millionen Euro ab.

Ein Jahresgewinn von 111.300 Euro

Neben dem Frischwasser wurden auch die Zahlen des Eigenbetriebes Abwasserentsorgung vorgelegt. Der Jahresgewinn in Höhe von über 111 300 Euro ist unter anderem auch auf Mehreinnahmen bei den Abwassergebühren zurückzuführen. Diese lagen für Schmutzwasser bei 1,56 pro Kubikmeter und für Niederschlagswasser bei 0,34 Euro pro Quadratmeter.

Bei einer Abwassermenge von 582 116 Kubikmetern ergab sich ein Gebührenaufkommen in Höhe von 1,19 Millionen Euro. Wie bei der Wasserversorgung auch, soll der Jahresgewinn auf die neue Rechnung übertragen werden. Dadurch ergibt sich ein Bilanzgewinn von 1,6 Millionen Euro. Die Bilanzsumme des Eigenbetriebes Abwasserversorgung schließt mit 5,1 Millionen Euro ab.