Weil ihnen am frühen Dienstag gegen 0.30 Uhr kurz nach Mitternacht in der Hauptstraße ein Mercedes teilweise auf der Gegenfahrbahn mit hoher Geschwindigkeit entgegengekommen ist, wendete eine Polizeistreife – wie es im Polizeibericht heißt – um die Verfolgung aufzunehmen und den Fahrer des Wagens zu kontrollieren.

Nachdem der Fahrer dies bemerkt haben dürfte, flüchtete er laut Polizei mit nochmals erhöhter Geschwindigkeit über die Hegaustraße bis zum Aachweg, wo er sein Fahrzeug verlassen haben soll und versuchte, zu Fuß in Richtung Albert-Ten-Brink-Straße zu flüchten. Bei der Poststraße konnte der 26-Jährige von den Beamten schließlich eingeholt und gestellt werden. Dabei stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Außerdem waren am Auto Kennzeichen angebracht, die für ein anderes Fahrzeug ausgegeben wurden.