Zu einem Wohnungs-Brandalarm musste die Freiwillige Feuerwehr Rielasingen-Worblingen laut Polizei am Dienstag gegen 16.15 Uhr in die Höristraße ausrücken. Wie sich vor Ort herausstellte, soll eine Bewohnerin eine mit Lebensmitteln gefüllte Plastik-Gitterbox auf die Herdplatte gestellt und vermutlich unbeabsichtigt die Herdplatte angeschaltet haben, ohne dies zu bemerken.

Danach habe die 34-Jährige – wie es im Polizeibericht heißt – für etwa 10-15 Minuten die Wohnung verlassen. Als sie zurückkam musste sie den starken Qualm aus ihrer Wohnung bemerken. Mit Hilfe einer Nachbarin versuchte sie mittels Feuerlöscher Schlimmeres zu verhindern.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten die Frauen jedoch die Wohnung verlassen und verständigten die Feuerwehr.

Die beiden Frauen wurden durch Einatmen des Rauches leicht verletzt und mussten vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Wohnung ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Die Schadenshöhe beziffert die Polizei auf über 20 000 Euro.