Kabelgebundenes Internet in jedem Klassenzimmer? Ist das wirklich notwendig? Das wird bis zum 12. Oktober vom Gemeinderat Rielasingen-Worblingen geprüft. Anschließend wird entschieden, in welchem Umfang und zu welchen Kosten ein kabelgebundener Anschluss ans Internet in den Klassenzimmern der Hardschule eingerichtet werden soll. Vorangegangen war ein Beschluss des Gemeinderats im März. Damals hat das Gremium für eine Einrichtung von kabelgebundenem Internet für die Grundschüler der Hardbergschule gestimmt.

Deren Eltern-Initiative fordert seitdem die Umsetzung des Beschlusses, sodass die Schulklassen drei und vier in Zukunft während des Unterrichts Internet nutzen können. Die neue Schulleiterin Irmgard Rennebeck wollte sich zu den Vorgängen nicht äußern.

Auf Nachfrage der Eltern-Initiative beim Bundesamt für Strahlenschutz, welche Technik für den Internetanschluss an Grundschulen vorzuziehen sei, hieß es, dass man immer kabelgebundene Lösungen bevorzugen sollte. Einen Vortrag zu möglichen Gefahren von W-Lan für Kinder veranstaltet die Eltern-Initiative am 29. September um 19.30 Uhr im Clubheim SV Worblingen.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.